Ergebnisse "J" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 3 von 3
pro Seite:
Seite:
   
PD Dr. Jörg Jasper PD Dr. Jörg Jasper
EnBW AG,, Senior Economist
1988-1994: Studium der Wirtschaftswissenschaft, Universität Hannover 1994-1998: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Hannover, seit 1996 Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung 1998: Promotion; Forschungsaufenthalt in Russland als Stipendiat der Fritz-Thyssen-Stiftung ... mehr
Autorenprofil| Stichwörter |Schwerpunktbeiträge
Anke Jobsky Anke Jobsky
Europäische Fachhochschule Brühl,, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Handelsmanagement
Anke Jobsky ist seit Januar 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Europäischen Fachhochschule im Fachbereich Handelsmanagement tätig. Hier absolvierte sie bereits ihren Bachelor of Arts, ... mehr
Autorenprofil| Stichwörter
Dr. Patrick Jochem Dr. Patrick Jochem
Karlsruher Institut für Technologie (KIT, Lehrstuhl für Energiewirtschaft,, Gruppenleiter der Forschungsgruppe Transport und Energie
Seit 2012 Senior researcher am Karlsruhe Service Research Institute (KSRI) am KIT Seit 2009 Gruppenleiter am Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) und Deutsch-Französischen ... mehr
Autorenprofil| Stichwörter

ANZEIGE

Buchneuerscheinungen
Mithilfe des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) werden Prozesse kontinuierlich verbessert, Verschwendungen reduziert und die Mitarbeitermotivation erhöht. Dieser Leitfaden zeigt Ihnen Schritt ... mehr
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Gegenstand der Wirtschaftswissenschaften ist die Erforschung von Gesetzmäßigkeiten in der Wirtschaft. Unter Wirtschaft wird der rationale Umgang mit knappen Gütern (Gut) verstanden.
von  Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Albach
Die Expansion atypischer Beschäftigungsverhältnisse geht nicht nur in Deutschland einher mit einem Bedeutungsverlust von Normalarbeitsverhältnissen. Erheblichen Flexibilisierungsvorteilen der Unternehmen und zusätzlichen Erwerbschancen bestimmter Arbeitnehmer(-gruppen) stehen soziale bzw. Prekaritätsrisiken der betroffenen Beschäftigten gegenüber. Da die sozialen Sicherungssysteme grundsätzlich nach wie vor ... mehr
von  Prof. Dr. Berndt Keller, Privatdozent Dr. Fred Henneberger

ANZEIGE