Ergebnisse "IO-IT" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 84 von 84
pro Seite:
Seite:
 
Abk. für International Organisation of Securities Commissions.
eindeutige Adresse eines Rechners oder eines Internetservers innerhalb eines Netzwerks. Um dem Internetnutzer die Navigation zu erleichtern, sind den IP-Adressen ... mehr
1. Begriff: engl. Abk. für Intellectual Property Management (intellectual property = geistiges Eigentum). Es geht also um das Management des ... mehr

ANZEIGE

Buchneuerscheinungen
Andreas Raps entwickelt eine Konzeption, in der systematisch die (sub-)funktionalen Erfolgsfaktoren der Strategieimplementierung berücksichtigt werden und leitet praktisch anwendbare Handlungsempfehlungen ... Vorschau
Der Environmental Impact Index von B. Commoner, auch IPAT-Gleichung genannt, dient zur Errechnung einer Wirkung auf die Umwelt, die aus ... mehr
IPC
Abk. für das Straßburger Übereinkommen über die internationale Patentklassifikation.
Das Intergovernmental Panel of Climate Change (IPCC) ist eine 1988 von dem United Nations Environment Programme (UNEP) und der World ... mehr
IPO
Abk. für Initial Public Offering (Primary Offering, Going Public); engl. für Börsenersteinführung oder Börsengang; erstmaliges öffentliches Angebot einer bislang nicht ... mehr
Abk. für Institute for Public Sector Accounting Research. Vgl. hierzu Financial Accountability and Management (FAM).
Abk. für International Public Sector Accounting Standards.
Abk. für international registrierte Marke; Madrider Markenabkommen (MBA), Protokoll zum Madrider Markenabkommen. Anmeldung, Schutzfristen, Rechtsschutz: Marke.
Recht (Markenrecht)
Ausstrahlungseffekte.
dem Grundsatz der Firmenwahrheit nicht entsprechende Firmenbezeichnung. Die Firma darf keine Angaben enthalten, die geeignet sind, über geschäftliche Verhältnisse, die ... mehr
Recht (Allgemeines)
Irreführende Firmenzusätze über Art und Umfang des Geschäftes oder die Verhältnisse des Unternehmers sind ebenso wie irreführende Firmen unzulässig (§ ... mehr
Recht (Allgemeines)
objektiv falsche oder/ und subjektiv falsch interpretierbare Werbeaussagen. Irreführende Werbung ist unlauterer Wettbewerb und wird durch die §§ 5, 5a ... mehr
vordisponierte Ausgaben; Ausgaben, die durch eingegangene Verträge oder infolge faktischen Handelns (etwa bei steuerlichen Folgen) unwiderruflich festgelegt sind, wenn auch ... mehr
Nicht-Umkehrbarkeit, bes. in Bezug auf die Beschaffenheit natürlicher Ressourcen. Beispiele: Ausrottung von Arten, Zerstörung von Landschaften, Abbau erschöpflicher Ressourcen.
1. Begriff: Gefühl der Verunsicherung und Störung, welches durch die Werbung ausgelöst werden kann. Dieses Gefühl führt bei wiederholten Kontakten ... mehr
Allgemein: Fehlerhafte Vorstellung über einen Sachverhalt; Auseinanderfallen von Vorstellung und Wirklichkeit.
Irrtum, der nicht den Inhalt des Vertrages selbst, sondern lediglich Umstände betrifft, die den Betreffenden zum Abschluss des Vertrages bewogen ... mehr
"Irrtum vorbehalten" ist eine häufig auf Kontoauszügen und Rechnungen verwendete Klausel, die dem Aussteller nachträgliche Berichtigung gestattet; vielfach überflüssig. Vgl. auch ... mehr
BWL (Buchhaltung)
1. Begriff: Komponente des versicherungstechnischen Risikos. Umfasst die Auswirkungen einer Fehleinschätzung der Zufallsgesetzmäßigkeit der Versicherungsleistungen (Ansatz falscher Kalkulationsgrundlagen) auf die ... mehr
Signifikanzniveau.
BWL (Statistik)
IRU
Abk. für International Road Transport Union; 1948 gegründete internationale Vereinigung der nationalen Straßentransportverbände. Sitz: Genf. Ziel: Verwirklichung der Interessenlage des Straßentransports (gewerblicher ... mehr
IS-Gleichung; 1. Begriff: in der Makroökonomik Bezeichnung für die Gleichgewichtskurve des gesamtwirtschaftlichen Gütermarktes. Dabei wird ein vollkommen elastisches Mengenanpassungsverhalten der ... mehr
Güter-Geldmarkt-Modell; auf Hicks zurückgehendes makroökonomisches Fixpreismodell, das die Nachfrageseite einer Volkswirtschaft erfasst. Es handelt sich hierbei um die bekannteste Interpretation ... mehr
Übertragung des IS-LM-Modells auf offene Volkswirtschaften durch Berücksichtigung internationaler Güter- und Kapitalströme. Dieses Modell geht auf Arbeiten von Mundell und ... mehr
Dieses makroökonomische Fixpreismodell überträgt das Standardmodell für die kleine offene Volkswirtschaft (IS-LM-Z-Modell) auf eine kleine Währungsunion, die aus zwei Mitgliedsländern, ... mehr
Abk. für Index Sequential Access Method, Datenorganisation.
Abk. für International Standard Classification of Occupations, Internationale Standardklassifikation der Berufe; von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) als Hilfsmittel für die ... mehr
Abk. für Integriertes Service- und Datennetz, Integrated Services Digital Network; universelles digitales Fernmeldenetz der Deutschen Telekom mit zwei 64-Kb/s-Nutzkanälen und ... mehr
ISE
Abk. für imagebasierter Scheckeinzug.
ISI
Abk. für Internationales Statistisches Institut.
Abk. für International Standard Industrial Classification of all Economic Activities, Internationale Systematik der Wirtschaftszweige; seit Sommer 2008 gültig i.d.F. ISIC ... mehr
internationales Effektivzinsverfahren (nach International Securities Market Association) basierend auf der internen Zinsfußmethode, bei dem auch im unterjährigen Bereich unabhängig von ... mehr
ISO
Abk. für International Standards Organization, International Organization for Standardization, Internationale Organisation für Normung. Sitz: Genf. Gegründet Februar 1947. Organe: Vollversammlung (in dreijährigen ... mehr
von der ISO erlassene Standards und Richtlinien für Managementsysteme im Bereich des Umweltmanagements.
Beim ISO 26000 handelt es sich um einen Leitfaden, der grundlegende Orientierung bei der Umsetzung von Corporate Social Responsibility geben ... mehr
ISO-9000-Regeln; bilden ein branchen- und produktabhängiges System der Qualitätssicherung von Gütern und Dienstleistungen (Qualität). Der 9000er Normenkatalog ist wie folgt ... mehr
Zertifikat, das durch akkreditierte Qualitätszertifizierer erteilt wird. Diese werden möglicherweise ihrerseits einem Akkreditierungsverfahren durch den Deutschen Akkreditierungsrat (DAR) unterworfen, damit ... mehr
Begriff aus der Industriestandorttheorie von A. Weber für eine Linie bzw. die geometrische Verortung gleich hoher Transportkosten. Die Isodapane berechnet ... mehr
Wirtschaftsgeografie (Grundlagen, Theorien, Methoden)
Funktion, deren Elastizität in jedem Punkt den gleichen Wert hat: y = axb, wobei: b = konstanter Wert der Elastizität. Einkommenselastizitäten von 1 ... mehr
Lage derjenigen Preiskombinationen zweier Produkte, die zum selben Gewinn für eines der Produkte führen.
BWL (Preispolitik)
Eine gleiche Produktmenge kann bei substitutionalen Produktionsfunktionen mit unterschiedlichen Faktoreinsätzen hergestellt werden. Die Isokostenkurve (syn. Isotime, Isokostenlinie, Kostenisoquante) beschreibt die ... mehr
Ein Begriff im Zusammenhang mit der beschränkten Steuerpflicht: Besteuerungsmerkmale, die nur im Ausland gegeben sind, bleiben bei der Würdigung eines ... mehr
Isoplethe; Linie auf einer Karte, die Punkte mit gleichen Merkmalswerten verbindet. Isolinien ermöglichen die zweidimensionale Abbildung eines dreidimensionalen Sachverhaltes (x-, ... mehr
Wirtschaftsgeografie (Grundlagen, Theorien, Methoden)
Modell, Analogie.
Isolinie.
Wirtschaftsgeografie (Grundlagen, Theorien, Methoden)
Isoproduktkurve; Menge aller Faktoreinsatzmengenkombinationen, die zu gleicher Ausbringungsmenge führen. Merkmal: Bei Betrachtung zweier variabler Einsatzfaktoren lässt sich die Isoquante als horizontaler ... mehr
Strukturpolitik der Europäischen Union, EU-Erweiterung.
systematische Untersuchung zur Definition eines Zustandes oder einer Problemstellung in einer Organisation.
regelmäßige Beobachtung, Analyse und Bewertung gesellschaftlicher Meinungsbildungsprozesse zu für ein Unternehmen strategisch relevanten, sozialen und ökologischen Themenstellungen. Ziel ist, die ... mehr
Issues Management bezeichnet das Risiken- und Chancen-Management von Organisationen. Ein Issue (engl. für Thema, Aspekt, Angelegenheit) bezeichnet eine Entwicklung inner- ... mehr
erste Phase im Phasenmodell der Systemanalyse.
Jeder, der ein Handelsgewerbe betreibt, § 1 I HGB. Handelsgewerbe ist hierbei jeder Gewerbebetrieb, es sei denn, dass das Unternehmen ... mehr
Recht (Allgemeines)
1. Allgemein: Alle während einer bestimmten Abrechnungsperiode tatsächlich angefallenen Kosten. 2. In der Abweichungsanalyse der Plankostenrechnung: Die zu Istpreisen bewertete Istverbrauchsmenge.
Form der Kostenrechnung, bei der die während einer Abrechnungsperiode tatsächlich angefallenen Kosten ohne Korrekturen auf die produzierten und abgesetzten Kostenträger ... mehr
Abk. für International Society for Third Sector Research.
die am Ende einer Abrechnungsperiode ermittelte, tatsächlich erzielte Handelsspanne. Istspanne dient als Vergleichsgröße, die zur Kontrolle des Rohertrags der Sollspanne ... mehr
Besteuerungsart der Umsatzsteuer. Die Steuerschuld entsteht bei dieser Besteuerungsart nicht schon mit Ausführung der Leistung, sondern davon abweichend (erst) mit ... mehr
die tatsächlich zustande gekommenen Zahlen, i.Allg. aus der Buchführung, z.B. für Einnahmen, Ausgaben, Forderungen und Verpflichtungen. Verwendung der Istzahlen generell ... mehr
BWL (Buchhaltung)
tatsächlich vom Menschen und Betriebsmittel gebrauchte Zeit für die Ausführung bestimmter Ablaufabschnitte (Arbeitsablauf) in einem Arbeitssystem. Istzeit-Ermittlung durch direkte Messung am ... mehr
IT
Abk. für Informationstechnologie; Oberbegriff für alle mit der elektronischen Datenverarbeitung in Berührung stehenden Techniken. Unter IT fallen sowohl Netzwerkanwendungen, Datenbankanwendungen, ... mehr
IT-Beratung, Consulting von Unternehmen bei der Gestaltung von Prozessen, die durch Informationstechnologie (IT) unterstützt werden, sowie bei der Einführung von ... mehr
bezeichnet den rechtlichen und faktischen Ordnungsrahmen für die Leitung, Organisation (prozessual wie aufbauorganisatorisch) und Überwachung der IT eines Unternehmens. Mit ... mehr
IT-Management thematisiert die Steuerung der IT in einem weiteren Sinne. Die IT i.e.S. von Informationstechnik, z.B. Hard- und Software ist ... mehr
bezeichnet in uneinheitlicher Verwendung ein zentrales Handlungsfeld von Marketing 4.0 und meint (1) das Marketing als Handlungsfeld digitalisierter Geschäftsmodelle; (2) ... mehr
1. Begriff: Ressource im Bereich der Informationstechnologie (IT), die ein Unternehmen bei Aufgaben der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) unterstützt. 2. Differenzierung: IT-Ressourcen ... mehr
Kunstwort aus "Italia" und "Exit", das für den Austritt Italiens aus der Gemeinschaftswährung Euro steht. Diese Möglichkeit wurde vor und ... mehr
VWL (Europa)
älteste Form der doppelten Buchführung, die aus einem Grund- und einem Hauptbuch bestand. Die neuere Form verwendet zwei Grundbücher, ein ... mehr
BWL (Buchhaltung)
ITC
Abk. für International Trade Center, Internationales Handelszentrum; im März 1964 mit Sitz in Genf gemeinsam von World Trade Organization (WTO) ... mehr
Grundaufbauelement einer Skala (z.B. eines Tests, eines Indexes, eines Fragebogens). Inhalt eines Items können Fragen, Aussagen, Meinungen o.Ä. sein, die ... mehr
Auswahl und Zusammenstellung einer Reihe von Items, z.B. in Form eines Fragebogens. Diese erfolgt in der klassischen Testtheorie durch die ... mehr
Verfahren zur schrittweisen Lösung einer Gleichung oder eines Gleichungssystems. Mithilfe einer ersten Näherungslösung werden weitere Näherungslösungen berechnet, wobei diese Folge ... mehr
innerbetriebliche Leistungsverrechnung.
Algorithmus, der (im Gegensatz zu einem rekursiven Algorithmus) schrittweise, also iterativ vorgeht. Es werden also nur Schleifen und Verzweigungen verwendet, ... mehr
Abk. für IT Infrastructure Library; Sammlung von Best bzw. Good Practices im IT Service Management, die über Regeln Aufbau- und ... mehr
ITO
Abk. für International Trade Organization, Internationale Handelsorganisation, Organisation Internationale du Commerce; gemäß Art. I der Havanna-Charta vorgesehene Handelsorganisation der UN ... mehr
ITU
Abk. für International Telecommunication Union, Internationale Fernmeldeunion; Sitz in Genf. Gegründet 1865 in Paris als Internationaler Fernmeldeverein; seit 1947 Mitglied ... mehr
Treffer 1 - 84 von 84
Seite:
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Unter Internet Business wird die Abwicklung von Geschäftsprozessen jedweder Art über das Internet verstanden. Darunter fallen sowohl interne Prozesse, die sich nur auf Kommunikationspartner innerhalb eines Unternehmens beziehen, als auch solche Prozesse, die zwischen zwei Geschäftspartnern außerhalb des Unternehmens bestehen. ... mehr
von  Dr. Markus Siepermann
Die Balanced Scorecard ist ein Verbindungsglied zwischen Strategiefindung und -umsetzung. In ihrem Konzept werden die traditionellen finanziellen Kennzahlen durch eine Kunden-, eine interne Prozess- und eine Lern- und Entwicklungsperspektive ergänzt
von  Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber

ANZEIGE