Ergebnisse "VA-VD" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 20 von 75
pro Seite:
Seite:  vor »
 
Buchhalternase.
BWL (Buchhaltung)
Bezeichnung für den Wert eines Ziels oder einer Alternative im Rahmen von Erwartungstheorien Werttheorien (Prozesstheorien der Motivation). Die Stärke der ... mehr
Der Begriff Validierung beschreibt im Zusammenhang mit dem Umweltmanagement einen Prozessabschnitt eines Umweltmanagementsystems nach EMAS-VO.
Gültigkeit. 1. Begriff: eines der Gütekriterien: Ausmaß, in dem eine Messmethode tatsächlich das Konstrukt misst, das gemessen werden soll (misst ... mehr

ANZEIGE

Buchneuerscheinungen
Dieses essential vermittelt landeskundliches und interkulturelles Wissen über China, das für eine erfolgreiche wissenschaftliche Kooperation unverzichtbar ist. Barbara Hey und ... Vorschau
1. Allgemein: Wertsachen, Schmucksachen. 2. Bankwesen: Alle Wertpapiere i.w.S. einschließlich Banknoten, Gold, Silber etc.
staatliche Maßnahmen zur Beeinflussung des Preises einer Ware zugunsten der Erzeuger: Aufkäufe und Einlagerung größerer Mengen der betreffenden Ware mit ... mehr
engl. für Wertschöpfung.
Schaffen eines für den Kunden nachvollziehbaren und akzeptierten Mehrwerts, der über die originären Produkteigenschaften hinausgeht, um bei homogenen Konkurrenzangeboten einen ... mehr
Dienstleistungen, die im Rahmen eines Value Added Marketing die Kernleistung eines Angebots wertsteigernd anreichern.
Gemeinkostenwertanalyse.
1. Begriff: Spezifisches Risikomaß mit Anwendungen im Bereich der Finanzrisiken (Risiko), insbesondere der versicherungswirtschaftlichen Risiken. Ausgehend von einem fixierten Zeitintervall ... mehr
wertorientierte Unternehmensführung.
Wert, den der Kunde durch die Unternehmensleistung erhält.
BWL (Preispolitik)
Bezeichnung für die Wertanalyse im Hinblick auf ein in der Entwicklung befindliches Produkt mit dem Ziel der Kostenvermeidung.
Value Capture, Value Appropriation; Ansatz, wie ein Unternehmen den Wert realisiert, der einem Kunden geliefert wurde (Value Delivery). Die Value ... mehr
BWL (Preispolitik)
Ermittlung des Nutzens, den ein Produkt oder eine Dienstleistung für einen Kunden darstellt. Value Measurement ist die Grundlage für eine ... mehr
BWL (Preispolitik)
auf die Interessen der Eigentümer (Shareholder) gerichtetes Berichtswesen.
wertorientierte Unternehmensführung; Unternehmungsbewertung.
Treffer 1 - 20 von 75
Seite:  vor »
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Die Prinzipal-Agent-Theorie untersucht Wirtschaftsbeziehungen, in denen ein Geschäftspartner Informationsvorsprünge gegenüber den anderen aufweist. Diese Informationsasymmetrien bewirken Ineffizienzen bei der Vertragsbildung oder Vertragsdurchführung und führen unter Umständen zu Marktversagen, können jedoch durch geeignete Formen der Vertragsgestaltung zumindest partiell überwunden werden.
von  Prof. Dr. Mathias Erlei, Dr. Udo Schmidt-Mohr
Internationales Marketing ist die bewusst markt- und kompetenzorientierte Führung des gesamten Unternehmens in mehr als einem Land zur Steigerung des Unternehmenserfolges über alle Ländermärkte hinweg.
von  Prof. Dr. Christoph Burmann, Dr. Christian Becker

ANZEIGE