Ergebnisse "VO-VT" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 200 von 274
pro Seite:
Seite:  vor »
 
VOB
Abk. für Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (Verdingungsordnungen).
die zwischen den souveränen Staaten kraft Gewohnheits- oder Vertragsrecht bestehenden Rechtssätze, durch die ihre gegenseitigen Rechte und Pflichten in Friedens- ... mehr
vom 26.6.2002 (BGBl. I 2002, 2254), dient der Anpassung des dt. materiellen Strafrechts an das Römische Statut für einen Ständigen ... mehr
System der Mailbox, bei dem die Benutzer ihre zu versendenden Nachrichten nicht in Form schriftlicher Texte eingeben müssen, sondern über ... mehr

ANZEIGE

Buchneuerscheinungen
Dieses Lehrbuch vermittelt in komprimierter Form die wesentlichen Inhalte des Standardwerkes“ Interaktive Wertschöpfung“ von Ralf Reichwald und Frank Piller. Unternehmerische ... Vorschau
Abk. für Voice over IP, siehe Internet-Telefonie.
1. Allgemein: Ausmaß der kurzfristigen Fluktuation einer Zeitreihe um ihren Mittelwert oder Trend, gemessen durch die Standardabweichung bzw. den Variationskoeffizienten. 2. ... mehr
BWL (Wertpapiergeschäft) ,  VWL (Konjunktur)
Future auf die implizite Drei-Monats-Volatilität der Optionen auf den DAX (VOLAX) am at-the-money-Punkt. Marktteilnehmer hatten mit diesem Finanzinstrument die Möglichkeit, ... mehr
Die Volcker Rule – benannt nach dem ehemaligen US-Notenbankchef Paul Volcker – ist zentraler Bestandteil des 2010 verabschiedeten Dodd-Frank Acts ... mehr
Bei der Volksabstimmung (Volksentscheid) stimmen die wahlberechtigten Bürger über einen ihnen zur verbindlichen Entscheidung vorgelegten Gegenstand, üblicherweise in der Form ... mehr
städtische/ gewerbliche Kreditgenossenschaften (Vorschussvereine). Einrichtungen solidarischer Selbsthilfe, deren Entstehung eng mit Schulze-Delitzsch verbunden ist. Seit 1972 sind sie in der ... mehr
Volksabstimmung.
aus der Mitte des Volkes kommender Antrag auf Durchführung eines Volksentscheids oder auf Befassung der Gesetzgebungsorgane mit einem bestimmten Gegenstand. ... mehr
Vermögen des Staates wurde in der DDR als Volkseigentum bezeichnet; es unterlag bes. Bindungen. Mit der Herstellung der Einheit Deutschlands ... mehr
Recht (Sachenrecht)
1. Begriff: In der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung Ausgangsgröße für die Darstellung der Einkommensverteilung. Das Volkseinkommen ist die Summe der Arbeitnehmerentgelte sowie ... mehr
Volksabstimmung.
Summe der Reinvermögen aller Wirtschaftseinheiten einer Volkswirtschaft bzw. nach Konsolidierung der inländischen Forderungen und Verbindlichkeiten die Summe des Wertes der ... mehr
1962 von der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Niedersachsen gegründete Stiftung bürgerlichen Rechts zur Förderung von Wissenschaft und Technik in ... mehr
I. Makroökonomik:Gesamtheit aller mittelbar oder unmittelbar auf die Wirtschaft einwirkenden Kräfte, sämtliche Beziehungen und Verflechtungen der Einzelwirtschaften innerhalb eines durch ... mehr
Schwerpunktbeitrag
zentrale gesamtwirtschaftliche Statistik, die quantitativ das Wirtschaftsgeschehen eines Wirtschaftsgebietes für eine abgelaufene Periode darstellt. Sie besteht aus mehreren Strom- und ... mehr
externer Effekt, soziale Kosten.
Teilfunktion der Haushaltsfunktionen. Da über die Ausgabenseite die gesamtwirtschaftliche Nachfrage direkt und über die Einnahmeseite indirekt beeinflusst werden kann, wird ... mehr
Volkswirtschaftstheorie.
Wirtschaftsgeschichte (Grundlagen, Methoden)
Allgemeine Volkswirtschaftslehre, Nationalökonomie. 1. Begriff: Volkswirtschaftstheorie ist eine zusammenfassende Bezeichnung für einzelne Gebiete der Wirtschaftswissenschaften, deren Erkenntnisobjekt generell wirtschaftliche Vorgänge ... mehr
Wirtschaftsgeschichte (Grundlagen, Methoden)
Die Die Volkswirtschaftstheorie ist eine vergleichsweise junge Wissenschaft. Zwar lassen sich schon bei Philosophen des Altertums - wie Aristoteles - ... mehr
Wirtschaftsgeschichte (Grundlagen, Methoden)
Statistische Erfassung der Bevölkerung (Umfang und Struktur) eines Staates im Wege der Vollerhebung, gemäß Empfehlung der Vereinten Nationen etwa alle ... mehr
Indossament.
Körperschaftsteuersystem.
BWL (Ertragsteuern)
Vollauszahlung ist der Zeitpunkt, zu dem ein Darlehen vollständig ausgezahlt worden ist und der damit zur Fälligkeit der regelmäßig zu ... mehr
Elementartyp der Produktion (Produktionstypen), der sich aus dem Merkmal des Mechanisierungsgrades ergibt. Bei vollautomatisierter Produkion ist neben der Steuerung der ... mehr
Bezeichnung für die Beendigung der nach Auflösung einer Handelsgesellschaft i.Allg. noch erforderlichen Abwicklung. Mit der Vollbeendigung endet die bis dahin ... mehr
Vollbeschäftigung bezeichnet den Zustand in einer Volkswirtschaft, bei dem alle Produktionsfaktoren eingesetzt und auch ausgelastet sind.
BWL (BWL) ,  VWL (Arbeitsmarkt)
1. Begriff: a) Veranstalter mietet das ganze Schiff für eine oder mehrere Kreuzfahrten (Passagen) bzw. für eine ganze Saison. b) Anmietung ... mehr
Totalerhebung, Zensus; in der Statistik eine Erhebung, in die sämtliche Elemente der Grundgesamtheit einbezogen sind. Die Verfahren der Statistik beschränken ... mehr
Haupterwerbsbetrieb.
Bezeichnung für die persönlich haftenden Gesellschafter einer Personengesellschaft.
Voraussetzung für Geschäftsfähigkeit, tritt mit Vollendung des 18. Lebensjahres ein (§ 2 BGB).
1. Begriff: Sachversicherung, die das Interesse des Versicherungsnehmers am wirtschaftlichen Wert des unter Versicherungsschutz stehenden Kraftfahrzeugs schützt. 2. Umfang: Die Vollkaskoversicherung ... mehr
Die frühere Unterscheidung zwischen Vollkaufmann und Minderkaufmann wurde durch das Handelsrechtsreformgesetz 1998 aufgehoben.
Recht (Allgemeines)
1. Vollständige Über- und Voraussicht eines Wirtschaftssubjekts über alle vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Tatbestände und Ereignisse, die sein Handeln beeinflussen. ... mehr
Totalmodelle offener Volkswirtschaften, Nachfrageseite.
Marktmodell, das durch einen stationären Zustand der Wirtschaft bei maximaler wirtschaftlicher Effizienz (optimale Faktorallokation) geprägt ist. Aufgrund zahlreicher realitätsferner Annahmen ... mehr
Markt, vollkommene Konkurrenz.
Kompensationshandel.
Verfahren, das bei der Erstellung eines Konzernabschlusses zur Anwendung kommt. Das HGB schreibt als Konsolidierungsverfahren bei der Einbeziehung von Tochterunternehmen ... mehr
Begriff der Kostenrechnung, v.a. der Kalkulation. Vollkosten sind die einer Einheit eines einzelnen Kostenträgers zugerechneten Einzelkosten und anteiligen Gemeinkosten bzw. ... mehr
Sammelbegriff für Formen der Kalkulation, die die Vollkosten auf die Kostenträger verrechnen. Wichtigste Form der Vollkostenkalkulation: Zuschlagskalkulation. Gegensatz: Teilkostenkalkulation. Vgl. auch Vollkostenrechnung.
in der Praxis häufig angewandtes Kostenrechnungssystem (Kostenrechnung). 1. Grundprinzip/Zweck: Die Vollkostenrechnung hat zum Ziel, sämtliche im Unternehmen anfallenden Kosten auf die ... mehr
durch Rechtsgeschäft erteilte Vertretungsmacht.
durch eine vom Frachtbriefempfänger ausgestellte Einzel- oder Generalvollmacht wird der Spediteur zum Empfang der Güter bei dem Eisenbahnunternehmen bevollmächtigt. Der ... mehr
Indossament; Prokuraindossament.
BWL (Kreditgeschäft) ,  Recht (Wechselrecht)
Ausdruck der Sozialstatistik für eine Bevölkerungseinheit, die aus gleichmäßig und normal verbrauchenden erwachsenen Personen gedacht ist. Kinder, evtl. auch Frauen, ... mehr
Form der Plankostenrechnung (starr oder flexibel) auf der Basis von Vollkosten. Die Vollplankostenrechnung lässt in der Kostenträgerrechnung (Vollkostenkalkulation) die für ... mehr
Strafrechtlicher Tatbestand: Vollrausch ist gegeben, wenn sich der Täter vorsätzlich oder fahrlässig durch alkoholische Getränke oder andere berauschende Mittel in ... mehr
1. Rente der gesetzlichen Unfallversicherung in Höhe von zwei Drittel des Jahresarbeitsverdienstes, die ein Versicherter bei Verlust der Erwerbsfähigkeit erhält ... mehr
Verfahren des Operations Research (OR) - Entscheidungsbaumverfahren -, das zur Lösung eines Optimierungsproblems eingesetzt wird, wenn keine analytischen Lösungsalgorithmen existieren ... mehr
vollkommene Konkurrenz.
Situation, in der ein Land einzelne handelbare Güter nicht mehr im Inland erzeugt, sondern aus dem Ausland importiert. Solche Situationen ... mehr
Neue Klassische Makroökonomik.
vollkommene Konkurrenz.
(der Präferenzordnung), Ordnungsaxiome.
vom Abschlussprüfer i.d.R. gegen Ende der Prüfung eingeholte Versicherung der geprüften Unternehmung über die Vollständigkeit der erteilten Auskünfte und Nachweise; ... mehr
Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB).
BWL (Bilanzierung)
vollstreckbare Urkunde.
Urkunde, aus der der Gläubiger unmittelbar die Zwangsvollstreckung betreiben kann (§ 794 Nr. 5 ZPO). Vollstreckbare Urkunde muss vor einem ... mehr
Vollstreckungstitel.
förmliche Art einer Erzwingung, bes. bei einer richterlichen Anordnung. 1. Strafvollstreckung: zwangsweise Durchsetzung eines rechtskräftig erkannten Strafausspruchs. Vollstreckungsbehörde ist die Staatsanwaltschaft. ... mehr
1. Tatbestand: Die Vollstreckungsbehörde kann die Vollstreckung einstweilen einstellen oder beschränken oder eine Vollstreckungsmaßnahme (Vollstreckungsverfahren) aufheben, wenn die Vollstreckung im ... mehr
früher: Vollstreckungsbefehl; für vollstreckbar erklärter Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid wird im Mahnverfahren auf Antrag des Antragstellers erteilt, wenn der Antragsgegner keinen Widerspruch ... mehr
Vollstreckungsabwehrklage; Klage zur Geltendmachung materiell-rechtlicher Einwendungen (z.B. Zahlung) gegen einen Vollstreckungstitel. Sie ist auf Unzulässigerklärung der Zwangsvollstreckung aus dem Titel ... mehr
1. das Amtsgericht, das zur Entscheidung in Zwangsvollstreckungssachen zuständig ist und selbst bestimmte Vollstreckungshandlungen vornehmen kann (§ 764 ZPO). Ausschließlich ... mehr
die der Ausfertigung eines Urteils beizufügende Erklärung, dass „vorstehende Ausfertigung zum Zwecke der Zwangsvollstreckung erteilt wird” (§§ 724–749 ZPO). Ihre ... mehr
im Steuerrecht derjenige, gegen den sich ein Vollstreckungsverfahren richtet (§ 253 AO). Vollstreckt werden können Verwaltungsakte, mit denen die Finanzbehörde ... mehr
Schutz des Schuldners gegen unbillig hartes Vorgehen eines die Zwangsvollstreckung betreibenden Gläubigers mit dem Ziel, dem schutzwürdigen Schuldner i.Allg. durch ... mehr
Schuldtitel; die Zwangsvollstreckung ermöglichende Urkunde. Wichtigste Vollstreckungstitel: Rechtskräftiges oder für vorläufig vollstreckbar erklärtes Urteil (vorläufige Vollstreckbarkeit), Arrest, einstweilige Verfügung, Vollstreckungsbescheid, Schiedsspruch, ... mehr
Immobilienkredite werden überwiegend mit Grundschulden besichert. Bei der Grundschuldbestellung wird regelmäßig auch eine Vollstreckungsunterwerfung (Unterwerfungsklausel) beurkundet. Damit unterwirft sich der ... mehr
Strafrechtlicher Tatbestand des § 288 StGB (Vereiteln der Zwangsvollstreckung): Wer bei einer ihm drohenden Zwangsvollstreckung in der Absicht, die Befriedigung ... mehr
1. Begriff: Staatliches Verfahren zur Durchsetzung eines Anspruchs des Gläubigers gegen einen Schuldner unter Inanspruchnahme staatlichen Zwanges. Das steuerrechtliche Vollstreckungsverfahren ... mehr
Genau wie bei einem klassischen Annuitätendarlehen wird eine monatlich gleichbleibende Rate gezahlt, die sich aus dem Zins und einem Tilgungsanteil ... mehr
1. Allgemeines: Die Verzinsung von Steuernachforderungen und -erstattungen (§ 233a AO) soll im Interesse der Gleichmäßigkeit der Besteuerung und zur ... mehr
1. Begriff: Versicherungsform in der Erstversicherung. In Versicherungszweigen, in denen die (Höchst-)Werte der Risiken einzeln bestimmt werden können und verschieden ... mehr
mit der Durchführung von Vollstreckungsmaßnahmen in bewegliche Sachen im Verwaltungswege betrauter Beamter, entsprechend dem Gerichtsvollzieher, z.B. der Vollziehungsbeamte des Finanzamts ... mehr
Gliederung des Budgets nach den Wirkungen auf den marktwirtschaftlichen Ablauf in kurzer und langer Sicht. Gegensatz zur bisherigen Handhabung in ... mehr
Produktionsprozessplanung, Produktionsprozesssteuerung.
1. Begriff: a) Nach bisherigem Verständnis: Person, die, ohne als Auszubildender (Lehrling) angenommen zu sein, zum Zweck der Ausbildung unentgeltlich ... mehr
Mengenindex.
Marxismus-Leninismus.
freiwillige Exportbeschränkung.
Voluntary Sector, Nonprofit-Organisation (NPO).
1. Begriff: Teilbereich des Nonprofit-Sektors, der eine Vielzahl meist kleinerer Organisationen, die vornehmlich durch Zuwendungen, Spenden und ehrenamtliche Arbeit getragen ... mehr
1. Begriff: Wissenschaftliche Fachzeitschrift des Nonprofit-Sektors. 2. Hintergrund: a) Voluntas ist das offizielle Publikationsorgan der International Society for Third Sector Research ... mehr
seit Jahrzehnten dominierendes Konstruktionsprinzip für Personal Computer (PC). Komponenten: (1) Rechenwerk: Das Rechenwerk führt arithmetische und vergleichende Operationen aus und sorgt für ... mehr
lineare Wachstumsmodelle.
VWL (Wachstum)
nach Art. 267 EAUV. Jedes Gericht eines EU-Mitgliedsstaates kann den Europäischen Gerichtshof (EuGH) ersuchen, eine Norm der Verträge, also des ... mehr
Umsatzsteuervoranmeldung.
1. Begriff: bei der Umsatzsteuer der Zeitraum, für den ein Unternehmer seine neu entstandene Umsatzsteuerschuld jeweils dem Finanzamt hat durch ... mehr
I. Finanzplanung: Aufstellung über die in zukünftigen Zeitpunkten zu leistenden Zahlungen, getrennt nach Monaten, in aufgerundeten Zahlen je Konto des Zahlungsplans. ... mehr
Vorgesetzter der untersten Stufe; Verbindungsperson zwischen Arbeiter und Meister. In kleinen Gruppen übernimmt der Vorarbeiter gelegentlich Meisterfunktion und ist direkt ... mehr
Einrede der Vorausklage.
I. Versicherungswesen: 1. Begriff: Vorauszahlung ist die teilweise Leistung der Versicherungssumme vor Eintritt des Versicherungsfalls in der Lebensversicherung. Eine Rückzahlung der ... mehr
BWL (Ertragsteuern)
Finanzierungsmaßnahme, bei der der Kunde vor Lieferung von Ware oder Dienstleistung eine Vorauszahlung leistet. Zweck: (1) Sicherheit für den Lieferanten bei Bestellung ... mehr
Form der Anzahlungsgarantie. Vgl. auch Bankgarantie.
Steuerfestsetzung unter dem Vorbehalt der Nachprüfung (§ 164 AO). Es handelt sich um eine Nebenbestimmung (§ 120 AO), die bis ... mehr
eheliches Güterrecht.
Recht (Familienrecht)
Urteil, das vorbehaltlich der Aufhebung im Nachverfahren ergeht. 1. Vorbehaltsurteil ist möglich: a) Wenn der Beklagte gegenüber dem Klageanspruch mit einer ... mehr
schränkt die Rechte der Inhaber von Patentanmeldungen, Patenten und Gebrauchsmustern zugunsten Dritter ein, die die Erfindung im Prioritätszeitpunkt bereits in ... mehr
Nach der Finanzgerichtsordnung kann das Gericht ohne mündliche Verhandlung durch Vorbescheid entscheiden. Jeder der Beteiligten kann innerhalb eines Monats nach ... mehr
Mit Zustimmung der Zollbehörden können Nichtgemeinschaftswaren vom Zeitpunkt ihrer Gestellung an zum Zwecke der Vorbereitung der Zollanmeldung geprüft werden. Die ... mehr
BWL (Zollrecht)
grundsätzliche Vorgehensweise der Anlageninstandhaltung (Instandhaltungsplanung). Die vorbeugende Instandhaltung umfasst Planung und Abwicklung von Instandhaltungsmaßnahmen grundsätzlich vor Eintritt eines bestimmten schadensbedingten ... mehr
Klage, zwecks Verhütung zukünftiger Rechtsverletzungen. Voraussetzung eine hinreichend konkretisierte Gefahr eines objektiv widerrechtlichen Eingriffs in ein geschütztes Recht. Liegt ein ... mehr
Wertpapiergeschäfte oder Kursschätzungen vor der Eröffnung der offiziellen Börsensitzung. Gegensatz: Nachbörse.
Angabe eines mit dem Tag der Ausstellung nicht übereinstimmenden späteren Datums etc. 1. Vordatierung von Schecks: Erfolgt i.d.R., weil der Aussteller ... mehr
irreversibel vordisponierte Ausgaben.
erbrechtlicher Begriff für denjenigen, der vor dem Nacherben Erbe geworden ist. Der Vorerbe ist wahrer Erbe mit auflösend bedingtem oder ... mehr
Recht (Erbrecht)
Betrag, der einem Kreditnehmer bei vorzeitiger Kündigung eines langfristigen Kredits in Rechnung gestellt wird, sofern die Möglichkeit, den Kredit vor ... mehr
Betrag, der einem Kreditnehmer bei vorzeitiger Kündigung eines langfristigen Kredits in Rechnung gestellt wird, sofern die Möglichkeit den Kredit vor ... mehr
Bei einer vorzeitigen Rückzahlung vor Ablauf des Sollzinsbindungszeitraumes berechnet der Darlehensgeber den Vorfälligkeitsschaden nach den von der Rechtsprechung des BGH ... mehr
Inzwischen sind auch Baufinanzierungsdarlehen auf dem Markt, die eine vorzeitige Kündigung ohne Vorfälligkeitsentschädigung zulassen. Die Angebote reichen vom gezielten Schutz ... mehr
Anders als bei einer klassischen Vorfinanzierung verbirgt sich dahinter meist eine Kombination aus Bausparvertrag und Vorausdarlehen, mit dem der Kunde ... mehr
Zwischenfinanzierung.
Recht des Urhebers (Urheberrecht), ein Werk der bildenden Künste, ein Lichtbildwerk, ein Filmwerk oder Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art durch ... mehr
I. Organisation: teilweise Synonym für Weisung. II. Betriebsorganisation: Setzung eines Leistungszieles als integrierender Bestandteil der Planung, die in der Stufenfolge: Schätzung, Vorgabe, Kontrolle ... mehr
erfolgt für Zwecke der Plankostenrechnung. 1. Für Einzelkosten aufgrund von Stücklisten, Zeichnungen, Rezeptvorschriften, Arbeitsablaufplänen, Zeitstudien etc. 2. Für Gemeinkosten unterschiedlich je nach ... mehr
Errechnung der Vorgabezeit für einen Auftrag, Auftragszeit (T). Das Kalkulationsschema beruht auf Zeitwerten, die mittels Arbeitszeitstudien ermittelt werden. Beispiel nach REFA-Verband ... mehr
Budgetkosten; die im Rahmen einer Plankostenrechnung den einzelnen Kostenstellen bzw. Kostenträgern des Betriebs aufgrund von Kostenplanungen für einen bestimmten Zeitraum ... mehr
Sollzeit für von Menschen und Betriebsmitteln auszuführende Arbeitsabläufe, also für die ordnungsgemäße Erfüllung eines Auftrages bei Normalleistung in einem gegebenen ... mehr
zeiterforderndes Geschehen mit definiertem Anfang und Ende. Vgl. auch kritischer Vorgang.
Prozesskostenrechnung.
betrieblicher Ablauf als eine Folge von Einzelschritten zur Bearbeitung eines Vorgangs; bei einer arbeitsteiligen Aufbauorganisation nach dem Verrichtungsprinzip sind an ... mehr
In der Netzplantechnik derjenige Zeitraum, in dem (bei gewissen Annahmen über die Anfangszeitpunkte seiner Vorgänger und seiner Nachfolger) die Ausführungsdauer ... mehr
Vorgangspuffer.
Finanzierung von Spar- und Entspargeschäften (Spargeschäft, Entspargeschäft), die vorwiegend der Altersvorsorge dienen, aus bereits versteuertem Einkommen in der Ansparphase. Die ... mehr
Abfertigungsplätze außerhalb des Zollgebiets der EU (im Drittland auf fremdem Staatsgebiet), auf denen dazu befugte dt. oder ausländische Zollbehörden Amtshandlungen ... mehr
BWL (Zollrecht)
ein nach Abschluss des Gesellschaftsvertrages entstandenes Rechtsgebilde, das bis zur handelsrechtlichen Errichtung einer Kapitalgesellschaft durch Eintragung in das Handelsregister besteht.
Handlungsträger, der in der Führungshierarchie einer Instanz zugeordnet ist und damit Weisungsbefugnisse gegenüber seinen Mitarbeitern inne hat.
überholter Begriff für die vorzeitige Ausfuhr der ersatzweise hergestellten Veredelungserzeugnisse in einem aktiven Veredelungsverkehr. Von zollamtlicher Seite zugelassen, um einem ... mehr
BWL (Zollrecht)
gemäß § 12 BauGB immer dann zulässig, wenn ein bestimmtes Vorhaben ohne Änderung der bestehenden planungsrechtlichen Situation nicht zulässig wäre, ... mehr
Die durch die Umsetzung der MiFID geschaffenen Veröffentlichungspflichten für Börsen, MTFs und Systematische Internalisierer. Im Gegensatz zur Nachhandelstransparenz sind die ... mehr
Abweichung des tatsächlichen Werts einer Variablen von der mit einem geschätzten ökonometrischen Modell abgegebenen Prognose. Vgl. auch ökonometrisches Prognosemodell.
VWL (Ökonometrie)
seit ihrer Revision 2005 verwendet die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) zur Preisbereinigung die Vorjahresmethode bzw. Vorjahrespreismethode, d.h. die Deflationierung wird auf ... mehr
1. Begriff: Eine auf die Leistungseinheit bezogene Kalkulation, die vor der Leistungserstellung erfolgt; v.a. in Betrieben mit Einzelfertigung Grundlage für ... mehr
gesetzliches oder vertragliches Recht, in einen zwischen dem Eigentümer einer Sache und einem Dritten geschlossenen Kaufvertrag anstelle des Dritten einzutreten ... mehr
Begriff aus der Dienstleistungsproduktion. Die Vorkombination entspricht dem Leistungspotenzial des Dienstleistungsunternehmens, sie wird durch Kombination der internen Produktionsfaktoren Werkstoffe, Betriebsmittel ... mehr
1. Kosten, die vor dem Beginn der Nutzung einer (eigenen) Wohnung zu eigenen Wohnzwecken, v.a. Erhaltungsaufwendungen, die vor Bezug der ... mehr
BWL (Ertragsteuern)
Hilfskostenstelle.
1. Begriff: Selbstständiger Versicherungsvertrag, der vor dem endgültigen Vertragsabschluss zustande kommt. 2. Merkmale: Für eine vorläufige Deckungszusage wird eine separate Prämie ... mehr
Begriff der Praxis für eine Steuererklärung, wenn die Besteuerungsgrundlagen bis zum Ablauf der Erklärungsfrist noch nicht vollständig ermittelt werden konnten. ... mehr
in Ausnahmefällen mögliche Maßnahme des Finanzamts. Zulässig, wenn (1) Ungewissheit über die tatsächlichen Voraussetzungen der Entstehung eines Steueranspruchs besteht, d.h. es müssen ... mehr
die in ein Zivilurteil aufzunehmende Erklärung des Gerichts, dass und unter welchen Bedingungen der obsiegende Gläubiger aus dem Urteil bereits ... mehr
1. Begriff: Der vorläufige Versicherungsschutz, genauer die vorläufige Deckung, ist nach der VVG-Reform in §§ 49 ff. VVG erstmals gesetzlich ... mehr
Pläne, Techniken, Entwicklungen, Entwürfe, Matritzen, Zeichnungen, Skizzen, Modelle, Manuskripte u. Ä., die als Produktionsunterlage dienen. Zollrechtliche Behandlung: Der in Vorlagen, nach ... mehr
BWL (Zollrecht)
Betriebs- und Geschäftsgeheimnis.
Vorschusszinsen.
Pilot-Studie.
in der Produktionsplanung und -steuerung verwendete Maßnahme, um der deterministischen Bedarfsplanung, die primär eine Mengenplanung ist, ein grobes Mengen- und ... mehr
I. Produktion: Zeitspanne, die eine Baugruppe nach Beginn der Endmontage bereitstehen muss. Vgl. auch Vorlaufverschiebung. II. Außenwirtschaft: Forfaitierung.
I. Zivilprozessordnung: Der Beweis muss durch Vorlage der Urkunde und, wenn sich die Urkunde in Händen des Gegners befindet, durch ... mehr
Anspruch auf Vorlegung einer in fremdem Besitz befindlichen Urkunde zur Einsichtnahme. Anspruchsberechtigt ist nach §§ 810 BGB, 422, 429 ZPO ... mehr
Präsentationsfrist; 1. Allgemein: Zeitraum, in dem durch Vorlage eines bestimmten Dokuments Ansprüche geltend gemacht werden können. – 2. Beim Wechsel: ... mehr
Anordnung eines Wechselausstellers, dass ein Wechsel mit oder ohne Angabe einer Frist zur Annahme beim Bezogenen vorgelegt werden muss (Art. ... mehr
Anordnung eines Wechselausstellers, die Vorlage zur Annahme des Wechsels beim Bezogenen zu untersagen, allerdings ist dies nicht bei Domizil-, Zahlstellen- ... mehr
die schriftliche, datierte Erklärung des Bezogenen auf dem Scheck oder die datierte Erklärung einer Abrechnungsstelle (i.d.R. getrennt vom Original des ... mehr
I. Kaufmännischer Sprachgebrauch: Eine entgegen dem Handelsbrauch im Voraus erfolgende Lieferung oder Bezahlung, die den Handelspartner zur Einhaltung der vertraglichen Vereinbarungen ... mehr
1. Begriff: Vorläufige Eintragung im Grundbuch zur Sicherung einer künftigen Eintragung eines Rechtes (§§ 883-888 BGB). Voraussetzungen sind a) materiell: ... mehr
Recht (Sachenrecht)
Ein Vormund ersetzt für einen Minderjährigen fehlende oder nicht zur Sorge berechtigte Eltern. Es handelt sich also um eine Form ... mehr
Recht (Familienrecht)
das für die Vormundschaft und ähnliche Maßnahmen zuständige Amtsgericht. Vgl. auch Familiengericht.
Recht (Insolvenzrecht)
Vorsatz; Begriff der Psychologie. Willenserlebnis, in dem eine grundsätzliche Entscheidung für bestimmte zukünftige Situationen gefällt wird.
Benachrichtigung über bevorstehende Forderungspfändung (Pfändung) mit vorläufiger Beschlagnahmewirkung. Die Vorpfändung soll verhindern, dass der Schuldner bei drohender Zwangsvollstreckung über eine ... mehr
Prämiengeschäft.
Teilefertigung; Produktion auf einer vorgelagerten Produktionsstufe eines Erzeugnisses bzw. Produktion von bestimmten Zubehörteilen des Endproduktes durch einen Dritten (Zulieferer) oder ... mehr
BWL (Außenhandel)
amtliche Bezeichnung für die der turnusmäßigen Außenprüfung der Finanzbehörde vorausgegangene Prüfung.
Verwertungsaktien. Verwaltungsaktien, die von einem Konsortium oder einem anderen Dritten zur Verwertung im Interesse der AG gehalten werden, z.B. um ... mehr
bebaute oder unbebaute Grundstücke, die ein Unternehmen vorsorglich für spätere Erweiterungsbauten angekauft hat (im Anlagevermögen auszuweisen). V.a. bei Bauunternehmen sind ... mehr
BWL (Bilanzierung)
Lagerinvestition; Investition im Bereich der kurzfristigen Betriebsmittel (z.B. Rohstoffe, Fertigerzeugnisse, Handelsware).
BWL (Investition)
Marke, die angemeldet wird, um für den Fall der Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen ein geeignetes Kennzeichnungsmittel zur Hand zu ... mehr
Recht (Markenrecht)
Treffer 1 - 200 von 274
Seite:  vor »
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Internationales Marketing ist die bewusst markt- und kompetenzorientierte Führung des gesamten Unternehmens in mehr als einem Land zur Steigerung des Unternehmenserfolges über alle Ländermärkte hinweg.
von  Prof. Dr. Christoph Burmann, Dr. Christian Becker
Bereits Montesquieu erkannte im „Esprit des lois“ den Zusammenhang zwischen Finanzwissenschaft (FW) und Gesellschaft indem er meinte, dass jeder Verfassungsform „von Natur aus“ eine bestimmte Steuerart zugehöre. Rudolf Goldscheid, der Urheber des Begriffs Finanzsoziologie (FS), definierte sie um 1917 als ... mehr
von  Apl. Prof. Dr. Dr. Helge Peukert, Maximilian Duwe

ANZEIGE