Zitierfähige URL des Gabler Wirtschaftslexikons:

Version:
 
Unter dieser URL finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihres Stichworts.

Formal korrekte Angabe für Ihr Literaturverzeichnis:

Springer Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: bereinigte Lohnquote, online im Internet:
35/Archiv/122472/bereinigte-lohnquote-v8.html

bereinigte Lohnquote

Kurzerklärung
null
Ausführliche Erklärung

um den Wandel der Erwerbstätigenstruktur korrigierte Lohnquote. Im Gegensatz zur Berechnung der Lohnquote wird bei der Ermittlung der bereinigten Lohnquote die Arbeitnehmerquote eines Basisjahres t = 0 konstant gehalten, sodass Aussagen bezüglich der Entwicklung der Lohnquote im Zeitverlauf nicht durch Veränderungen der Erwerbstätigenstruktur verzerrt werden. Die bereinigte Lohnquote ergibt sich durch Multiplikation der Arbeitseinkommensquote mit der Arbeitnehmerquote im Basisjahr t = 0. Es gilt:

LQ_t^b =\frac {(\frac{A}{E})_0}  {(\frac{A}{E})_t} \  (\frac{W}{Y})\ _t= \frac {(\frac{W}{A})_t}  {(\frac{Y}{E})_t} \  (\frac{A}{E})\ _0 = AEQ_t(\frac{A}{E})\ _0

wobei LQb: bereinigte Lohnquote, W: Löhne, A: Anzahl der Arbeitnehmer, E: Anzahl der Erwerbstätigen, Y: Volkseinkommen, A/E: Arbeitnehmerquote, W/Y: Lohnquote.

Da die Erwerbstätigenstruktur in den letzten Jahrzehnten im Vergleich zu früheren Perioden relativ stabil geblieben ist, hat die bereinigte Lohnquote in empirischen Untersuchungen an Bedeutung verloren.

Vgl. auch Arbeitseinkommensquote, Lohnquote.

ANZEIGE

Buch zum Thema
Ausgehend von einer Analyse der gemeinschaftsweit geltenden Konzeption der EG-Regionalpolitik untersucht Ralf Hell deren Entwicklung und Umsetzung am Beispiel der ... mehr
Autor(en): Ralf Hell
Deutscher Universitätsverlag2001. Book. XV, 383 S. Soft cover
Preis 54.99 €
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE