Unter der URL:
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/123617/least-developed-country-ldc-v6.html
finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihres Stichworts.

Least Developed Country (LDC)

Von den Vereinten Nationen 1971 geprägte Bezeichnung für die am wenigsten entwickelten Länder (früher auch als LLDC bezeichnet) .

Bis 1990 erfolgte die Klassifikation nach drei Indikatoren:
(1) Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf der Bevölkerung in US-Dollar; (2) dem Economic Vulnerability Index (EVI);
(3) dem Human Assets Index (HAI), welcher die Kalorienzufuhr und Kindersterblichkeit sowie die Einschulungsrate in Sekundarschulen und die Alphabetisierungsrate Erwachsener misst. Des Weiteren darf die Gesamtbevölkerung nicht größer als 75 Mio. sein.

Im Jahr 2009 haben insgesamt 50 Länder den LDC-Status; dies entspricht ca. 10,5 Prozent der Weltbevölkerung.

Vgl. auch Developing Country (DC).

  • - Prof. Dr. Martin Klein