Zitierfähige URL des Gabler Wirtschaftslexikons:

Version:
 
Unter dieser URL finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihres Stichworts.

Formal korrekte Angabe für Ihr Literaturverzeichnis:

Springer Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Komplexität, online im Internet:
35/Archiv/5074/komplexitaet-v8.html

Komplexität

Kurzerklärung

Vielfalt der Beziehungen der Elemente eines Systems.

Ausführliche Erklärung

1. Begriff: Gesamtheit aller voneinander abhängigen Merkmale und Elemente, die in einem vielfältigen aber ganzheitlichen Beziehungsgefüge (System) stehen. Unter Komplexität wird die Vielfalt der Verhaltensmöglichkeiten der Elemente und die Veränderlichkeit der Wirkungsverläufe verstanden.

2. Merkmale: Komplexität ist durch Anzahl und Art der Elemente und deren Beziehungen untereinander bestimmbar. Komplexe Prozesse weisen eine Eigendynamik auf und sind meist irreversibel, sodass Handlungen nicht rückgängig gemacht werden können. Wichtigstes Merkmal komplexer Situationen ist die Intransparenz für den Entscheider: Er hat keine Möglichkeit, das Netzwerk zirkulärer Kausalität intuitiv zu erfassen, keine Möglichkeit exakter Modellierung und exakter Prognosen, er muss mit Überraschungen und Nebenwirkungen rechnen. Der Umgang mit komplexen Systemen erfordert ein hohes Maß an Wissen über die kausalen Zusammenhänge der Systemelemente (Art der Vernetzung) und die Fähigkeit, Komplexität auf wenige Merkmale und Muster zu reduzieren (Komplexitätsreduktion).

Vgl. auch Systemmanagement.

ANZEIGE

Buch zum Thema
Wirtschaftswissenschaftliche Stu Wirtschaftswissenschaftliche Studie Die Komplexität von IT-Landschaften und ihr Management fordern insbesondere Großunternehmen seit Jahrzehnten heraus. Zur Problemlösung wird ... mehr
Autor(en): Karl Richard Beetz
Springer Fachmedien Wiesbaden2014. Book. XXVI, 235 S. Soft cover
Preis 49.99 €
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE