Unter der URL:
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/54718/viral-marketing-v9.html
finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihres Stichworts.

Viral Marketing

Propagation, Aggregation Marketing, Organic Marketing, V-Marketing, Virus Marketing; 1. Begriff: Konzept der Kommunikations- bzw. Vertriebspolitik im Marketing, das eine Vielzahl von Techniken und Methoden beinhaltet, die die Kunden animieren sollen, Werbekommunikation über Produkte und Dienstleistungen in elektronischer Form aus eigenen Stücken weiter zu verbreiten.

2. Merkmale: Viral Marketing basiert auf dem Grundprinzip der Mundpropaganda (Word-of-Mouth), das sich primär auf die persönliche Weitergabe der Informationen von Konsumenten untereinander über Leistungen und Produkte eines Unternehmens bezieht. Die digitalen Botschaften sollen sich effizient und rasant wie ein „Virus“ über moderne Kommunikationsnetze verbreiten. Eine große Bedeutung kommt dem Inhalt der Botschaft zu, welche sowohl für Sender und Empfänger emotional ansprechend oder nutzenstiftend sein muss.

3. Ziel: ist eine exponentielle Verbreitung von Werbeinformationen zwischen den Kunden.

4. Übertragungskanäle: E-Mails, Webseiten, Blogs, Foren, Chat-Rooms oder Short Message Service (SMS).

Vgl. auch virale Markenkommunikation.

Bücher
  • Esch, F.-R./Krieger, K. H./Strödter, K.: Durchbrechen des Gewohnten durch Below-the-Line-Kommunikation
    Wiesbaden ,  2009 S. in: Bruhn, M./Esch, F.-R./Langner, T. (Hg.): Handbuch Kommunikation: Grundlagen, innovative Ansätze, praktische Umsetzungen, S. 85 - 106
Zeitschriften
  • Esch, F.-R./Krieger, K. H./Stenger, D.: Virale Markenkommunikation – Wirksame Interaktion statt "Trial and Error"
    Wiesbaden ,  2009 S. 11 - 16
  • - Prof. Dr. Tobias Kollmann
  • - Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch