Zitierfähige URL des Gabler Wirtschaftslexikons:

Version:
 
Unter dieser URL finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihres Stichworts.

Formal korrekte Angabe für Ihr Literaturverzeichnis:

Springer Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Effizienz, online im Internet:
35/Archiv/7640/effizienz-v8.html

Effizienz

Ausführliche Erklärung

I. Allgemein:

Beurteilungskriterium, mit dem sich beschreiben lässt, ob eine Maßnahme geeignet ist, ein vorgegebenes Ziel in einer bestimmten Art und Weise (z.B. unter Wahrung der Wirtschaftlichkeit) zu erreichen.

Vgl. auch Effektivität.

II. Produktion:

technisches Kriterium, nach dem Güterbündel partiell geordnet werden. Ein Güterbündel (x1, ..., xn) heißt effizient, wenn es kein weiteres Güterbündel (y1, ..., yn) gibt, so dass gilt yi ≥ xi für alle i=1, ..., n und yj > xj für mind. ein 1 ≤ j ≤ n. Findet Anwendung bei der Beurteilung der Produktion (effiziente Produktion).

III. Umweltökonomik:

Entscheidungskriterium, das von mehreren ökologisch gleich wirksamen Maßnahmen diejenige auswählt, die mit den geringsten volkswirtschaftlichen Kosten verbunden ist (ökonomisches Prinzip).

Vgl. auch Kosteneffizienz, Umweltpolitik.

IV. Informatik:

Merkmal der Softwarequalität, v.a. auf Inanspruchnahme der Hardware-Ressourcen (Hardware) bezogen.

Arten:
(1) Laufzeit-Effizienz: Ist gegeben, wenn ein Softwareprodukt möglichst geringe Rechenzeiten im Computer verursacht (hohe Ausführungsgeschwindigkeit der Programme).


(2) Speicher-Effizienz: Möglichst geringer Speicherbedarf im Arbeitsspeicher.

V. Statistik:

Wirksamkeit.

ANZEIGE

Buch zum Thema
In der Rechnungswesenpraxis sind in den vergangenen Jahren tiefgreifende Veränderungen zu beobachten, wie etwa der Einsatz von Shared Service Centern ... mehr
Autor(en): Anja Kolburg
Springer Fachmedien Wiesbaden2013. Book. XXII, 276 S. Soft cover
Preis 49.99 €
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE