Argang Ghadiri

Argang Ghadiri

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Wissenschaftlicher Mitarbeiter,

Mitglied des Instituts für Gesundheitsmanagement, Führung und Personalentwicklung (IGFP Beratung)

Dozent für Betriebswirtschaftslehre, Health Management

Profil
Kurzvita

Argang Ghadiri, M.Sc. studierte Betriebswirtschaftslehre in Sankt Augustin, St. Gallen, Duisburg-Essen und Helsinki. Neben seinen wissenschaftlichen Tätigkeiten am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sammelte er praktische Erfahrungen in der strategischen Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung.

Seine Arbeiten im Themenbereich des Neuroleaderships wurden mehrfach ausgezeichnet. Außerdem hat er als Stipendiat am Neuroleadership Institute das Fernstudium „The Neuroscience of Leadership“ erfolgreich abgeschlossen (in Kooperation mit der Middlesex Universität London).

Derzeit ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg tätig und promoviert an der Universität Duisburg-Essen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Neuroökonomie, Neuroleadership, das betriebliche Gesundheitsmanagement und die Arbeitspausenforschung.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Neuroleadership
  • Neuroökonomie
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Integrationen im Zuge von Unternehmensakquisitionen und -fusionen (Post Merger Integration) finden unter spezifischen Rahmenbedingungen und wechselnden Vorzeichen statt. Nichtsdestoweniger lassen sich fünf wichtige Kernaufgaben identifizieren, die bei jeder Post Merger Integration nahezu immer die gleichen sind. Der folgende Artikel betrachtet die ... mehr
von  Prof. Dr. Gerhard Schewe
Zahlungsansprüche von Unternehmen gegen ihre Kunden stellen illiquide Buchforderungen dar. Die Verbriefung solcher Forderungsbestände bietet eine Möglichkeit zur Refinanzierung, da sie die Forderungsbestände in handelsfähige Wertpapiere umwandelt, die am Kapitalmarkt platziert werden können. Unternehmen können mit dem frischen Kapital Investitionen ... mehr
von  Dr. Cordula Heldt