Argang Ghadiri

Argang Ghadiri

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Wissenschaftlicher Mitarbeiter,

Mitglied des Instituts für Gesundheitsmanagement, Führung und Personalentwicklung (IGFP Beratung)

Dozent für Betriebswirtschaftslehre, Health Management

Profil
Kurzvita

Argang Ghadiri, M.Sc. studierte Betriebswirtschaftslehre in Sankt Augustin, St. Gallen, Duisburg-Essen und Helsinki. Neben seinen wissenschaftlichen Tätigkeiten am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sammelte er praktische Erfahrungen in der strategischen Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung.

Seine Arbeiten im Themenbereich des Neuroleaderships wurden mehrfach ausgezeichnet. Außerdem hat er als Stipendiat am Neuroleadership Institute das Fernstudium „The Neuroscience of Leadership“ erfolgreich abgeschlossen (in Kooperation mit der Middlesex Universität London).

Derzeit ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg tätig und promoviert an der Universität Duisburg-Essen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Neuroökonomie, Neuroleadership, das betriebliche Gesundheitsmanagement und die Arbeitspausenforschung.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Neuroleadership
  • Neuroökonomie
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Internationales Marketing ist die bewusst markt- und kompetenzorientierte Führung des gesamten Unternehmens in mehr als einem Land zur Steigerung des Unternehmenserfolges über alle Ländermärkte hinweg.
von  Prof. Dr. Christoph Burmann, Dr. Christian Becker
Bereits Montesquieu erkannte im „Esprit des lois“ den Zusammenhang zwischen Finanzwissenschaft (FW) und Gesellschaft indem er meinte, dass jeder Verfassungsform „von Natur aus“ eine bestimmte Steuerart zugehöre. Rudolf Goldscheid, der Urheber des Begriffs Finanzsoziologie (FS), definierte sie um 1917 als ... mehr
von  Apl. Prof. Dr. Dr. Helge Peukert, Maximilian Duwe