Christoph Fehling

Christoph Fehling

Universität Stuttgart, Institut für Architektur von Anwendungssystemen (IAAS),
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand

Neben seiner Arbeit an Richtlinien und Architekturmustern für Cloud Unternehmensanwendungen (http://cloudcomputingpatterns.org), ist Christoph Fehling akademisches Mitglied des Industriegremiums „Distributed Management Taskforce“ (DMTF) und beschäftigt sich in diesem Zusammenhang insbesondere mit der Standardisierung von Cloud Managementschnittstellen. Weiterhin unterstützt er die internationale Forschungsgemeinschaft bei der Begutachtung von Konferenz- und Journalbeiträgen.

Kurzvita

Christoph Fehling entwickelt zurzeit Architekturrichtlinien für Anwendungen im Bereich Cloud Computing. Schon während seines Studiums war er als Praktikant und Werkstudent bei verschiedenen Unternehmen tätig. Während eines Praktikums beim Fraunhofer Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS) konnte er erste Erfahrungen im Bereich der Gebäudeautomatisierung und der Schnittstellen zwischen Menschen und IT-Systemen sammeln. Während der darauffolgenden Werkstudententätigkeit bei IBM Deutschland Research & Development GmbH in Böblingen war er zunächst in der Hardwaresimulation und Validierung von Prozessorkernen der IBM Mainframeserie „System z“ eingesetzt. Weiterhin war er für IBM als Mitglied des Industriekonsortiums „Distributed Management Taskforce“ (DMTF) an der Entwicklung von Industriestandards für das Systems Management dieser Mainframes beteiligt.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Der Einsatz von Cloud Computing führt zu einer Automatisierung von IT-Bereitstellungsprozessen und der Standardisierung von IT-Umgebungen. Dies bringt neue Chancen und Herausforderungen für die Architektur und Entwicklung von Anwendungen, die Cloud Technologien einsetzen. Christoph Fehling erforscht in diesem Bereich wie cloud-basierte Anwendungsarchitekturen aufgebaut werden können, um diese Technologien optimal zu nutzen. Weiterhin untersucht er die Einflüsse von Cloud Computing auf die Bereitstellungs- und Managementprozesse solcher Anwendungen. Seine Arbeit gründet sich dabei auf die bestehenden Forschungsergebnisse des Instituts für Architektur von Anwendungssystemen (IAAS) in den Bereichen Service-orientierter Architekturen (SOA), Geschäftsprozessmodellierung und Anwendungsbereitstellungsverfahren (Provisioning).

Wichtige Veröffentlichungen
  • Christoph Fehling, Ralf Konrad, Frank Leymann, Ralph Mietzner, Michael Pauly, David Schumm: Flexible Process-based Applications in Hybrid Clouds. In: Proceedings of the 2011 IEEE International Conference on Cloud Computing (CLOUD 2011).
  • Fehling, Christoph, Leymann, Frank, Mietzner, Ralph: A Framework for Optimized Distribution of Tenants in Cloud Applications. In: Proceedings of the 2010 IEEE International Conference on Cloud Computing (CLOUD 2010).
  • Distributed Management Task Force (DMTF): DSP0219 UML Profile for CIM (2009).
Aktuelle Projekte

Im Rahmen seiner Arbeit am Institut für Architektur von Anwendungssystemen (IAAS) erforscht Christoph Fehling in Kooperation mit verschiedenen Industriepartnern die Einsetzbarkeit von Cloud Computing in  Unternehmensanwendungen. Ergebnisse wurden in diesem Zusammenhang in Form von Architekturmustern beschrieben und stehen unter http://www.cloudcomputingpatterns.org allgemein zur Verfügung.

Interessante Stichwörter des Autors
Sachgebiete
Christoph Fehling
ist (mit-) verantwortlich für die folgenden Sachgebiete:
BWL
VWL
Weiterführende Schwerpunktbeiträge des Autors
I. Einführung Im Bereich der Informationstechnologie (IT) ermöglicht Cloud Computing neue Verfahren zur Bereitstellung von IT-Ressourcen, d.h. solchen Ressourcen, die Unternehmen bei der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) unterstützen. Beispiele hierfür sind Server oder Software-Anwendungen. Anstatt IT-Ressourcen in unternehmenseigenen Rechenzentren zu betreiben, können ... mehr
von  Christoph Fehling, Professor Dr. Frank Leymann