Dr. Benjamin R. Auer

Dr. Benjamin R. Auer

Universität Leipzig, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für BWL insb. Finanzierung und Investition Habilitand
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Profil
Kurzvita

Von 10/2004 bis 03/2008 Diplom-Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Amberg-Weiden mit den Schwerpunkten Finanzmärkte / -dienstleistungen und Rechnungswesen / Controlling. Praxissemester und studienbegleitende Volontariate u. a. bei den Vereinigten Sparkassen Eschenbach, Neustadt an der Waldnaab, Vohenstrauß (Vertrieb, Vertriebsorganisation), Siemens Erlangen (Datenbankentwicklung und -dokumentation) und der Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main (Zentralbereich Volkswirtschaft, Kapitalmarktanalyse).

Von 04/2008 bis 11/2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl für Finanzierung und Investition der Universität Leipzig. Promotion zum Dr. rer. pol. im November 2011.

Seit 12/2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitand am Lehrstuhl für Finanzierung und Investition der Universität Leipzig.

 

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Angewandte Finanzmarktökonometrie und -statistik, 
SDF-Modelle (insb. konsumbasierte Kapitalmarktmodelle),
Investmentstrategien, Portfoliomanagement, Performancemessung

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Integrationen im Zuge von Unternehmensakquisitionen und -fusionen (Post Merger Integration) finden unter spezifischen Rahmenbedingungen und wechselnden Vorzeichen statt. Nichtsdestoweniger lassen sich fünf wichtige Kernaufgaben identifizieren, die bei jeder Post Merger Integration nahezu immer die gleichen sind. Der folgende Artikel betrachtet die ... mehr
von  Prof. Dr. Gerhard Schewe
Zahlungsansprüche von Unternehmen gegen ihre Kunden stellen illiquide Buchforderungen dar. Die Verbriefung solcher Forderungsbestände bietet eine Möglichkeit zur Refinanzierung, da sie die Forderungsbestände in handelsfähige Wertpapiere umwandelt, die am Kapitalmarkt platziert werden können. Unternehmen können mit dem frischen Kapital Investitionen ... mehr
von  Dr. Cordula Heldt