Dr. Ines Zenke

Dr. Ines Zenke

Becker Büttner Held, Rechtsanwälte • Wirtschaftsprüfer • Steuerberater,
Partner, Rechtsanwältin/Fachanwältin für Verwaltungsrecht

Dozentin an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), Fachbereich Wirtschaft, Studiengang „Master Kommunalwirtschaft“

Regelmäßige Sachverständigentätigkeit im Bundestag, z.B. zur Gesetzesinitiative Energiewirtschaftsgesetz 2003, Finanz-Markt-Richtlinie-Umsetzungsgesetz 2007, Treibhausgasemissionshandelsgesetz 2011, Kapitalanlagengesetzbuch 2013

Gründungsmitglied und Vizepräsidentin des Wirtschaftsforums der SPD

Profil
Kurzvita

- Studium der Rechtswissenschaften in Berlin

- 1998 Dissertation im Energierecht an der Humboldt Universität Berlin

- zweites Staatsexamen 1999

- seit 1999 Anwältin bei der auf Infrastrukturrecht spezialisierten Kanzlei Becker Büttner Held

- seit 2002 Partner bei BBH Berlin

- seit 2011 Fachanwältin für Verwaltungsrecht

- seit 2013 Dozentin an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), Fachbereich Wirtschaft, Studiengang „Master Kommunalwirtschaft“

- Gründungsmitglied und Vizepräsidentin des Wirtschaftsforums der SPD

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Beratungs- und Tätigkeitsschwerpunkte von Fr. Dr. Zenke sind das Kartell- und Regulierungsrecht, der Energie- und Emissionshandel, das EU-Beihilfen- sowie das Immissionsschutzrecht. Zudem ist Fr. Dr. Zenke in der Politikberatung tätig.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Im Rahmen der experimentellen Wirtschaftsforschung werden kontrollierte Laborexperimente, Feldexperimente und Simulationen durchgeführt. Diese dienen vorrangig dazu, wirtschaftswissenschaftliche Theorien einer strengen Überprüfung zu unterziehen oder wirtschaftsbezogene Verhaltensmuster unter kontrollierten Rahmenbedingungen aufzudecken. Typischerweise haben die Teilnehmer an Experimenten nach vorgegebenen Spielregeln Entscheidungen ... mehr
von  Prof. Dr. Mathias Erlei
Die Geldtheorie umfasst die Beziehungen zwischen den geldwirtschaftlichen Größen untereinander und jene zwischen Geld- und Güterwirtschaft unter Berücksichtigung internationaler Verflechtungen: Sie erklärt, welche Rolle die einzelnen Größen, wie z.B. Geld, Kredit und Zins, im Wirtschaftsablauf spielen.
von  Prof. Dr. Oliver Budzinski, PD Dr. Jörg Jasper, Prof. Dr. Albrecht F. Michler