Dr. Robert Malina

Dr. Robert Malina

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Verkehrswissenschaft,
Geschäftsführer des Instituts für Verkehrswissenschaft der Universität Münster

Lehraufträge Universität Bonn und Warsaw School of Economics.

Profil
Kurzvita

1995-2001: Studium der Betriebswirtschaftslehre
(bis 4. Semester)/Volkswirtschaftslehre an der Uni Münster mit Abschluss als Diplom-Volkswirt, Schwerpunktfächer: Raumwirtschaftslehre, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
April 2001-April 2005: Leiter der Geschäftsstelle der List Gesellschaft e.V.
Promotion zum Dr. rer. pol. im Herbst 2005 (summa cum laude)
seit April 2005: Geschäftsführer des Instituts für Verkehrswissenschaft.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Geschäftsführer des Instituts für Verkehrswissenschaft der Universität Münster. Das IVM ist eines der ältesten ökonomischen Institute der Universität Münster. Es beschäftigt sich in der Forschung mit ökonomischen Fragestellungen aus den Bereichen Verkehrswissenschaft, Wirtschafts- und Regionalpolitik sowie Umweltökonomik. Im Bereich der Lehre bietet das IVM im wirtschaftswissenschaftlichen Studium die beiden Schwerpunktmodule Verkehrs- und Umweltökonomik an, daneben die Fächer Grundzüge der Wirtschaftspolitik, Wettbewerbspolitik, Theorie der Wirtschaftspolitik sowie Regulierung.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Im Rahmen der experimentellen Wirtschaftsforschung werden kontrollierte Laborexperimente, Feldexperimente und Simulationen durchgeführt. Diese dienen vorrangig dazu, wirtschaftswissenschaftliche Theorien einer strengen Überprüfung zu unterziehen oder wirtschaftsbezogene Verhaltensmuster unter kontrollierten Rahmenbedingungen aufzudecken. Typischerweise haben die Teilnehmer an Experimenten nach vorgegebenen Spielregeln Entscheidungen ... mehr
von  Prof. Dr. Mathias Erlei
I. Begriff Ethno-Marketing ist die Ausgestaltung aller Beziehungen einer Unternehmung auf eine Zielgruppe, die sich aufgrund von historischen, kulturellen und sprachlichen Gegebenheiten von der Bevölkerungsmehrheit in einem Land unterscheidet. Die Unterschiede können Einfluss auf psychographische Kriterien wie bspw. andersartige Einstellungen, ... mehr
von  Prof. Dr. Tanju Aygün