Dr. Valentin Bertsch

Dr. Valentin Bertsch

Karlsruher Institut für Technologie (KIT, Lehrstuhl für Energiewirtschaft,
Leiter Arbeitsgruppe Dezentrale Energiesysteme und Netze
Profil
Kurzvita

Akademischer Werdegang:

  • 2007: Promotion mit Auszeichnung in Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer.pol.) an der Universität Karlsruhe (TH)
  • 2003: Abschluss als Diplom-Technomathematiker nach Studium an der Universität Karlsruhe (TH) und der „Université Joseph Fourier“ in Grenoble, Frankreich

Beruflicher Werdegang:

  • Seit 2012: Leitung Arbeitsgruppe „Dezentrale Energiesysteme und Netze“, Lehrstuhl für Energiewirtschaft, Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • 2010 – 2012: Koordination „Energiewirtschaftliche Analyse Auslandsmärkte“, EnBW Trading GmbH, Karlsruhe
  • 2008 – 2010: Experte für energiewirtschaftliche Analysen und Bewertungen in Strommärkten, EnBW Trading GmbH, Karlsruhe
  • 2004 – 2008: Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) und am Deutsch-Französischen Institut für Umweltforschung (DFIU), Universität Karlsruhe (TH)
Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Energiesystemanalyse
  • Modellierung von Energiesystemen und -netzen
  • Analyse und (Markt-)Design dezentraler Energiesysteme
  • Wechselwirkungen zwischen zentralen und dezentralen Energiesystemen
  • Markt- und Netzintegration erneuerbarer Energien
  • Smart Grids und Smart Markets
  • Szenarioanalyse
  • Multikriterielle Entscheidungsunterstützung
  • Risikomanagement und Netzstabilität
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Projektmanagement wird als Managementaufgabe gegliedert in Projektdefinition, Projektdurchführung und Projektabschluss. Ziel ist, dass Projekte richtig geplant und gesteuert werden, dass die Risiken begrenzt, Chancen genutzt und Projektziele qualitativ, termingerecht und im Kostenrahmen erreicht werden.
von  Bernhard Hobel, Silke Schütte
Einem Zwangsversteigerungsantrag sind meist langwierige Bemühungen seitens des Gläubigers und eventuell auch des Schuldners vorangegangen, diese Zwangsmaßnahme zu verhindern. Der Grund hierfür liegt im komplizierten und für Außenstehende und Betroffene nur bedingt kalkulierbaren Verlauf sowie der langwierigen Dauer eines Zwangsversteigerungsverfahrens. ... mehr
von  Helmut Keller