Dr. Valentin Bertsch

Dr. Valentin Bertsch

Karlsruher Institut für Technologie (KIT, Lehrstuhl für Energiewirtschaft,
Leiter Arbeitsgruppe Dezentrale Energiesysteme und Netze
Profil
Kurzvita

Akademischer Werdegang:

  • 2007: Promotion mit Auszeichnung in Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer.pol.) an der Universität Karlsruhe (TH)
  • 2003: Abschluss als Diplom-Technomathematiker nach Studium an der Universität Karlsruhe (TH) und der „Université Joseph Fourier“ in Grenoble, Frankreich

Beruflicher Werdegang:

  • Seit 2012: Leitung Arbeitsgruppe „Dezentrale Energiesysteme und Netze“, Lehrstuhl für Energiewirtschaft, Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • 2010 – 2012: Koordination „Energiewirtschaftliche Analyse Auslandsmärkte“, EnBW Trading GmbH, Karlsruhe
  • 2008 – 2010: Experte für energiewirtschaftliche Analysen und Bewertungen in Strommärkten, EnBW Trading GmbH, Karlsruhe
  • 2004 – 2008: Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) und am Deutsch-Französischen Institut für Umweltforschung (DFIU), Universität Karlsruhe (TH)
Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Energiesystemanalyse
  • Modellierung von Energiesystemen und -netzen
  • Analyse und (Markt-)Design dezentraler Energiesysteme
  • Wechselwirkungen zwischen zentralen und dezentralen Energiesystemen
  • Markt- und Netzintegration erneuerbarer Energien
  • Smart Grids und Smart Markets
  • Szenarioanalyse
  • Multikriterielle Entscheidungsunterstützung
  • Risikomanagement und Netzstabilität
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Arbeitsmarktpolitik ist grundsätzlich die Summe aller Maßnahmen zur Beeinflussung des Geschehens auf Arbeits- und Ausbildungsmärkten. Von ihr betroffen sind in erster Linie Arbeitslose, Arbeitsplatz- und Ausbildungsplatzsuchende.
von  Prof. Dr. Berndt Keller, Privatdozent Dr. Fred Henneberger
I. Begriff Bezeichnung für Objekte, die sowohl die allgemeine als auch die spezifische Portabilität anderer Objekte verbessern und auf diese Weise zum „Wohlstand der Nationen“ (A. Smith) beitragen. II. Forschung 1. Forschungansätze Als elementarer Bestandteil gesellschaftlicher Wertschöpfungsprozesse ist die Tüte ... mehr
von  Prof. Dr. Andreas Suchanek