Jochen Metzger

Jochen Metzger

Bundesbankdirektor, Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  • Mitglied des Steuerungsgremiums für das TARGET2-Securities-Projekt und für das TARGET2-Verfahren gemeinsam mit den Zentralbanken Frankreichs, Italiens und Spaniens.
  • Mitglied in einer Vielzahl von nationalen und internationalen Entscheidungsgremien zur strategischen Positionierung des Zahlungsverkehrs und der Wertpapierabwicklung auf europäischer und G10-Ebene (z.B. High Level Group on SWIFT and CLS issues).
Profil
Kurzvita

Jochen Metzger (Jahrgang 1960) ist Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme bei der Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main. Er ist Mitglied in vielen nationalen, europäischen und G20-Ausschüssen, die sich mit Fragen des Zahlungsverkehrs und der Abwicklung von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten befassen (u. a. Deutsches SEPA-Komitee, SEPA-Council, CPSS). Hinzu kommt die Vertretung der Bank in Steuerungsgremien für TARGET2 und für das T2S-Projekt (T2S Programme Board). Ferner ist er Senior Officer der Bundesbank für die kooperative Zahlungsverkehrsüberwachung bei CLS und SWIFT. Jochen Metzger ist seit 1988 bei der Bundesbank beschäftigt und war bisher in verschiedenen Geschäftsfeldern der Bundesbank tätig, u. a. in den Bereichen Märkte, Zahlungsverkehr und Infrastruktur. Von 1997 bis 2000 war Herr Metzger Repräsentant der Bundesbank für Lateinamerika an der Deutschen Botschaft in Buenos Aires. Außerdem war er von 2000 bis 2003 Mitglied des Sekretariats des Finanzstabilitätsforums bei der BIZ in Basel. Herr Metzger hat sein Studium an der Universität Mannheim als Diplom-Volkswirt abgeschlossen.

 

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Zahlungsverkehrspolitik, -abwicklung und –überwachung, Wertpapierabwicklung, Abwicklungsinfrastrukturen, Finanzstabilität

 

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
I. Charakterisierung: 1. Begriff Der Begriff des Nonprofit Managements (auch als Not-for-Profit Management oder NPO-Management bezeichnet) beinhaltet das Management von Nonprofit-Organisationen (NPO). Als NPO im engeren Sinn werden Organisationen bezeichnet, die einen institutionellen Rahmen besitzen, sich in privater Trägerschaft befinden, ... mehr
von  Prof. Dr. Bernd Helmig
Die Zufriedenheit der Mitarbeiter, v.a. der Mitarbeiter mit direktem Kundenkontakt, übt einen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit und damit auf den Erfolg des Unternehmens aus. Das Interne Marketing hat daher das Ziel, Marketing als interne Denkhaltung im Unternehmen durchzusetzen, um die ... mehr
von  Prof. Dr. Manfred Bruhn