Katrin Schmidt

Katrin Schmidt

Bundesagentur für Arbeit, Zentrale,
Referentin Arbeitsmarktberichterstattung
Profil
Kurzvita
  • 1998 Diplom in Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt quantitative Methoden, Eberhard Karls Universität Tübingen.
  • 1998-2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Statistik, Ökonometrie und Unternehmensforschung, Eberhard Karls Universität Tübingen.
  • 2001-2004 Mitarbeit DACSEIS (Data Quality in Complex Surveys within the New European Information Society, internationales Forschungsprojekt im 5. Rahmenprogramm der Europäischen Kommission).
  • Seit 2005 Referentin / Beraterin bei der Bundesagentur für Arbeit, Bereiche Produkt- und Programmanalyse und Arbeitsmarktberichterstattung.
Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Evaluation von Produkten und Programmen am Arbeitsmarkt
  • Arbeitsmarktberichterstattung.
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Die gesetzliche Arbeitslosenversicherung ist ein Teil des sozialen Sicherungssystems in Deutschland. Übergreifend wird sie auch als Versicherungszweig der Arbeitsförderung bezeichnet. Sie erbringt Leistungen bei Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, witterungsbedingten Arbeitsausfällen und bei Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers. Sie finanziert eine Fülle verschiedener (Wieder-)Eingliederungsmaßnahmen ins ... mehr
von  Privatdozent Dr. rer. soc. Fred Henneberger, Prof. Dr. Berndt Keller
Börsenkommunikation soll die Transparenz an den Kapitalmärkten sicherstellen. Anleger haben ein berechtigtes Interesse an den Vorgängen im Unternehmen und an Entscheidungen des Managements, das Unternehmen hat ein Interesse daran, die eigenen Positionen zu verdeutlichen. Wesentliche Teile der Börsenkommunikation sind durch ... mehr
von  Dr. Perry Reisewitz