Prof. Dr. Axel v. Werder

Prof. Dr. Axel v. Werder

Technische Universität Berlin, Fakultät für Wirtschaft und Management, LS für Organisation und Unternehmensführung,
Professor

Prof. Dr. Axel v. Werder ist Mitherausgeber der Zeitschrift Organization Science, Leiter des Arbeitskreises Organisation der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft, Leiter des Berlin Center of Corporate Governance (BCCG), Mitglied der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex und Mitglied des Nominierungsausschusses der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (bis Ende 2005 als Gründungsvorsitzender).

Profil
Kurzvita

Prof. Dr. Axel v. Werder hat den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Organisation und Unternehmensführung an der Technischen Universität Berlin seit 1993 inne. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln war er Assistent an der RWTH Aachen und an der Universität zu Köln, wo er sich 1993 habilitierte. Neben der Berufung an die TU Berlin erhielt Axel v. Werder Rufe an die Universität Bayreuth (1993) und an die Universität Bamberg (1997).

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Organisation, General Management, Corporate Governance.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Tourismus umfasst die Gesamtheit aller Erscheinungen und Beziehungen, die mit dem Verlassen des üblichen Lebensmittelpunktes und dem Aufenthalt an einer anderen Destination verbunden sind. Dies führt zu einer Vielzahl von Reisearten und Akteuren im Tourismus. Ökonomische, ökologische interkulturelle und infrastrukturelle ... mehr
von  Prof. Dr. Ursula Frietzsche
Basel III stellt ein auf Basel II aufbauendes und am 16.12.2010 in einer finalisierten Version veröffentlichtes, wesentlich aus zwei Teilkomponenten "Basel III: A global regulatory framework for more resilient banks and banking systems" und "Basel III: International framework for liquidity ... mehr
von  Prof. Dr. Michael Pohl