Prof. Dr. Axel v. Werder

Prof. Dr. Axel v. Werder

Technische Universität Berlin, Fakultät für Wirtschaft und Management, LS für Organisation und Unternehmensführung,
Professor

Prof. Dr. Axel v. Werder ist Mitherausgeber der Zeitschrift Organization Science, Leiter des Arbeitskreises Organisation der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft, Leiter des Berlin Center of Corporate Governance (BCCG), Mitglied der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex und Mitglied des Nominierungsausschusses der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (bis Ende 2005 als Gründungsvorsitzender).

Experte im Wirtschaftslexikon
Interessante Stichwörter des Autors
Sachgebiete
Prof. Dr. Axel v. Werder
ist (mit-) verantwortlich für die folgenden Sachgebiete:
BWL
Weiterführende Schwerpunktbeiträge des Autors
I. Begriff und Bedeutung der Corporate Governance Corporate Governance (CG) bezeichnet den rechtlichen und faktischen Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung eines Unternehmens. Im Unterschied zur Unternehmensverfassung, die primär die Binnenordnung des Unternehmens betrifft, werden unter dem Stichwort CG auch Fragen ... mehr
von  Prof. Dr. Axel v. Werder
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
I. Ausgangslage und Ziele Die Energiewende, die Realisierung eines Konzepts für ein Energieversorgungssystem in der Bundesrepublik Deutschland, das auf erneuerbaren Energien basiert, sieht vor, den Anteil dieser erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung von knapp 20 Prozent im Jahr 2011 auf ... mehr
von  Prof. Dr. Claudia Kemfert
I. Charakterisierung Die Neukeynesianische Makroökonomik oder Neue Keynesianische Makroökonomik ist eine vollständig mikrofundierte makroökonomische Theorie. Sie steht in der Tradition der Theorie des dynamischen allgemeinen Gleichgewichts und ist aus der realen Konjunkturtheorie (Real Business Cycle Theory) durch Berücksichtigung nominaler Rigiditäten ... mehr
von  Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann