Prof. Dr. Claudia Breuer

Prof. Dr. Claudia Breuer

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences,
Professorin für Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit

Redakteurin der Zeitschrift CREDIT and CAPITAL MARKETS

Profil
Kurzvita

Claudia Breuer wurde am 5. Juni 1966 geboren. Nach Abschluss ihrer Ausbildung zur Versicherungskauffrau studierte sie Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Das Studium schloss sie 1994 ab und war bis 1996 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Finanzierungslehre, von Prof. Dr. Drs. h.c. Herbert Hax an der Universität zu Köln tätig. Die Promotion erfolgte 1999 bei Prof. Dr. Dieter Farny, Seminar für Versicherungslehre, Universität zu Köln. Sie war als Referentin des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes tätig, bis sie 2004 auf eine Professur an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe, University of Applied Sciences, berufen wurde.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Investition und Finanzierung, Nachhaltigkeit, Institutionenökonomik, Entscheidungstheorie, Risikomanagement

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
I. Ausgangslage und Ziele Die Energiewende, die Realisierung eines Konzepts für ein Energieversorgungssystem in der Bundesrepublik Deutschland, das auf erneuerbaren Energien basiert, sieht vor, den Anteil dieser erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung von knapp 20 Prozent im Jahr 2011 auf ... mehr
von  Prof. Dr. Claudia Kemfert
I. Charakterisierung Die Neukeynesianische Makroökonomik oder Neue Keynesianische Makroökonomik ist eine vollständig mikrofundierte makroökonomische Theorie. Sie steht in der Tradition der Theorie des dynamischen allgemeinen Gleichgewichts und ist aus der realen Konjunkturtheorie (Real Business Cycle Theory) durch Berücksichtigung nominaler Rigiditäten ... mehr
von  Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann