Prof. Dr. Claudia Breuer

Prof. Dr. Claudia Breuer

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe, - University of Applied Sciences, Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Versicherungswirtschaft,
Professorin

Chefredakteurin der Zeitschrift KREDIT und KAPITAL.

Profil
Kurzvita

Claudia Breuer wurde am 5. Juni 1966 geboren. Nach Abschluss ihrer Ausbildung zur Versicherungskauffrau studierte sie Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Das Studium schloss sie 1994 ab und war bis 1996 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Be-triebswirtschaftliche Finanzierungslehre, von Prof. Dr. Drs. h.c. Herbert Hax an der Universität zu Köln tätig. Die Promotion erfolgte 1999 bei Prof. Dr. Dieter Farny, Seminar für Versicherungslehre, Universität zu Köln. Sie war als Referentin des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes tätig, bis sie 2004 auf die Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Versicherungswirtschaft an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe, University of Applied Sciences, berufen wurde.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Versicherungswissenschaft, Investition und Finanzierung, Institutionenökonomik, Entscheidungstheorie, Risikomanagement.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
CRM ist zu verstehen als ein strategischer Ansatz, der zur vollständigen Planung, Steuerung und Durchführung aller interaktiven Prozesse mit den Kunden genutzt wird. CRM umfasst das gesamte Unternehmen und den gesamten Kundenlebenszyklus und beinhaltet das Database Marketing und entsprechende CRM-Software ... mehr
von  Prof. Dr. Heinrich Holland
I. Begriff und Merkmale Die Marktsoziologie oder auch Soziologie der Märkte ist ein Teilgebiet der Soziologie, in der Märkte den zentralen Erklärungsgegenstand bilden. Märkte sind zentrale Institutionen und Ordnungsformen moderner Gesellschaften, über die die Zuweisung und Verteilung von Gütern und ... mehr
von  Robert Skok