Prof. Dr. Dagmar Hettinger

Prof. Dr. Dagmar Hettinger

FH Worms, Touristik/Verkehrswesen,
Professorin
Profil
Kurzvita

Akademische Ausbildung und Lehrbefähigung:

  • 1989–1994 Universität Paderborn: Wirtschaftswissenschaften; Dipl. Kauffrau
  • 1995–1997 Universität Breslau: Partneruniversität der Wilhelms-Universität Münster, Promotion zum Dr. rer. pol.
  • 1997–1999 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg: Volkswirtschaftslehre
  • 1998–2000 Wissenschaftl. Lehrbeauftragte Fachhochschule Heilbronn für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Fachbereich Wirtschaft II/Tourismusbetriebswirtschaft
  • 2000–2002 Wissenschaftl. Lehrbeauftragte Fachhochschule Worms für Hotellerie, Fachbereich Verkehrswesen/Touristik.

Berufspraktische Erfahrung:
In der Geschäftsführung und Beratung verschiedener Branchen tätig; überwiegend in der Hotel-, IT- und Automobilbranche sowohl in KMUs als auch in Großunternehmen z.B. Best Western Hotel, SAP, Daimler, Compaq, Siemens, BMW M, Windsurfing Chiemsee, Bandex.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Hotelmanagement, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Das identitätsbasierte Markenmanagement stellt einen außen- und innengerichteten Managementprozess mit dem Ziel der funktionsübergreifenden Vernetzung aller mit der Markierung von Leistungen zusammenhängenden Entscheidungen und Maßnahmen zum Aufbau einer starken Marke dar.
von  Prof. Dr. Christoph Burmann, Dipl.-Geogr. Andreas Müller
I. Begriff Postwachstumsökonomik bezeichnet eine ökologisch orientierte Teildisziplin der Wirtschaftswissenschaften. Der Zusammenhang zwischen nachhaltiger Entwicklung und Wirtschaftswachstum bildet ihren Gegenstandsbereich. II. Merkmale Behandelt werden im Wesentlichen drei Fragestellungen: a) Analyse der Kausalzusammenhänge, die implizieren, dass weiteres Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) ... mehr
von  apl. Prof. Dr. Niko Paech