Prof. Dr. Dirk Schiereck

Prof. Dr. Dirk Schiereck

Tu Darmstadt, FB Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, FG Unternehmensfinanzierung,
Lehrstuhlinhaber

Mitherausgeber von NeuroPsychoEconomics, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Investor Relations Verbandes (DIRK).

Profil
Kurzvita
  • Okt.1985 - Jul.1990 Studium der Volkswirtschaftslehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,
  • Nov.1995 Promotion an der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim; Titel der Doktorarbeit "Internationale Börsenplatzentscheidungen institutioneller Investoren",
  • Jul.2000 Habilitation an der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim; Titel der Habilitationsschrift "Haftungszusagen als Kreditsicherheit und Bankgeschäft“,
  • Sept. 2000 – Okt. 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Kapitalmärkte und Corporate Governance und Direktor am Institute for Mergers & Acquisitions an der Privaten Universität Witten/Herdecke,
  • Nov. 2002 – Juli 2008 Inhaber des Stiftungslehrstuhls Bank- und Finanzmanagement an der European Business School, International University Schloß Reichartshausen, Oestrich-Winkel,
  • seit August 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensfinanzierung an der Technischen Universität Darmstadt.
Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Corporate Finance & Governance, Behavioral Finance.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Integrationen im Zuge von Unternehmensakquisitionen und -fusionen (Post Merger Integration) finden unter spezifischen Rahmenbedingungen und wechselnden Vorzeichen statt. Nichtsdestoweniger lassen sich fünf wichtige Kernaufgaben identifizieren, die bei jeder Post Merger Integration nahezu immer die gleichen sind. Der folgende Artikel betrachtet die ... mehr
von  Prof. Dr. Gerhard Schewe
Zahlungsansprüche von Unternehmen gegen ihre Kunden stellen illiquide Buchforderungen dar. Die Verbriefung solcher Forderungsbestände bietet eine Möglichkeit zur Refinanzierung, da sie die Forderungsbestände in handelsfähige Wertpapiere umwandelt, die am Kapitalmarkt platziert werden können. Unternehmen können mit dem frischen Kapital Investitionen ... mehr
von  Dr. Cordula Heldt