Prof. Dr. Hagen Krämer

Prof. Dr. Hagen Krämer

Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften,
Professor für Economics (Volkswirtschaftslehre)

Leiter der Koordinierungsstelle für die Wissenschaftliche Weiterbildung an der Hochschule Karlsruhe, Leiter der Export-Akademie Karlsruhe, Mitglied im Verein für Socialpolitik, Gründungsmitglied der Keynes-Gesellschaft

Profil
Kurzvita
  • Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen und an der Graduate Faculty der New School for Social Research, New York
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Konjunktur- und Strukturforschung (Universität Bremen) bei Prof. Dr. P. Kalmbach (Fachgebiet Verteilungstheorie und -politik)
  • Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Bremen
  • Verschiedene Tätigkeiten in der Daimler-Benz AG, zuletzt als Leiter der Abteilung Corporate Issues (Grundsatzfragen) der DaimlerChrysler Services AG, Berlin
  • Seit 1999 Professor für Economics an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Einkommensverteilung
  • Geschichte des ökonomischen Denkens
  • Dienstleistungsökonomik
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Die Balanced Scorecard ist ein Verbindungsglied zwischen Strategiefindung und -umsetzung. In ihrem Konzept werden die traditionellen finanziellen Kennzahlen durch eine Kunden-, eine interne Prozess- und eine Lern- und Entwicklungsperspektive ergänzt
von  Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
Bei makroökonomischen Totalmodellen geschlossener Volkswirtschaften handelt es sich um die gesamtwirtschaftliche Darstellung einer Volkswirtschaft unter Vernachlässigung von außenwirtschaftlichen Verflechtungen (wie internationale Güter- und Kapitalströme). Im Rahmen traditioneller keynesianischer Totalmodelle werden gleichzeitig der makroökonomische Güter- und Arbeitsmarkt sowie der monetäre Sektor ... mehr
von  Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann