Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking

Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking

Goethe-Universität Frankfurt, Lehrstuhl für BWL, insbes. Wirtschaftsprüfung,
Professor
  • Mitglied des Beirats der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e.V.(DPR) seit 2009
  • Mitglied im Hauptfachausschuss des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. von 2005 bis 2009.
  • Sprecher der Abteilung Rechnungswesen seit Oktober 2008.
  • 2000 bis 2003 Mitglied im Deutschen Standardisierungsrat.
  • 2000 bis 2001 Sachverständiger für die Regierungskommission „Corporate Governance“ (Baums-Kommission).

Desweitern ist Herr Professor Böcking Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Aktieninstituts und des Hessischen Ministeriums der Finanzen. Professor Böcking ist Ad hoc-Gutachter für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, für Fachzeitschriften sowie im Rahmen von Gerichtsverfahren. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Der Konzern“ und geschäftsführender Herausgeber des Kommentars „Beck’sches Handbuch der Rechnungslegung“.

Experte im Wirtschaftslexikon
Interessante Stichwörter des Autors
Sachgebiete
Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
ist (mit-) verantwortlich für die folgenden Sachgebiete:
BWL
VWL
Recht
Weiterführende Schwerpunktbeiträge des Autors
I. Zweck Der Lagebericht verkörpert ein rechtlich und funktional eigenständiges Rechnungslegungsinstrument der jährlichen Pflichtpublizität von Unternehmen neben dem Jahresabschluss. Er erläutert den Jahresabschluss und ergänzt diesen um Informationen allgemeiner Art über den Geschäftsverlauf einschließlich des Geschäftsergebnisses und die Lage der Gesellschaft. ... mehr
von  Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking, Prof. Dr. Norbert Pfitzer, Prof. Dr. Peter Oser
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Unter Managed Care wird im weitesten Sinne gesteuerte Versorgung verstanden. Dies bedeutet insbesondere, dass selektive Verträge geschlossen werden, Managementmethoden aus der allgemeinen Managementlehre übertragen werden und die Trennung von Leistungserstellung und Leistungsfinanzierung zumindest partiell aufgehoben wird. In der Literatur findet ... mehr
von  Prof. Dr. Volker Eric Amelung, Prof. Dr. Axel Mühlbacher, PD Dr. Christian Krauth
Die Regulierung der Rechnungslegung war lange Zeit eine Staatsaufgabe und damit von vielfältigen nationalen Besonderheiten geprägt. Die folglich international wenig vergleichbaren Rechnungslegungsdaten behinderten somit das Zusammenwachsen der Kapitalmärkte.
von  Prof. Dr. Bernhard Pellens, Prof. Dr. Thorsten Sellhorn, Dipl. Ök. Torben Rüthers