Prof. Dr. Hans Rück

Prof. Dr. Hans Rück

FH Worms, Fachbereich Touristik/Verkehrswesen,
Professur für Marketing und ABWL, Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen

Mitglied des Beirats der Nibelungenland Tourismus GmbH.

Profil
Kurzvita

Geboren 1965 in Frankfurt am Main. Nach einer Lehre zum Werbekaufmann Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing, Handelsbetriebslehre und Wirtschaftssoziologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Daselbst Promotion zum Dr. rer. pol. bei Prof. em. Dr. Dr. h. c. Rudolf Gümbel mit einer Forschungsarbeit über "Dienstleistungen in der ökonomischen Theorie". Anschließend mehrere Jahre Berufstätigkeit als Unternehmensberater für Marketing- und Vertriebsstrategie für Deutsche Bahn AG, DaimlerChrysler AG, Volkswagen AG, Continental AG und andere namhafte Unternehmen. Seit 2003 Professor für Marketing und ABWL am Fachbereich Touristik/Verkehrswesen der Fachhochschule Worms, seit 2007 Dekan des Fachbereichs.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Eventmarketing, Tourismusmarketing, Markenführung, Kundenbindungs- und Kundenwertmanagemen.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Die Geldpolitik beinhaltet alle Maßnahmen, die aufgrund geldtheoretischer Erkenntnisse zur Regelung der Geldversorgung und des Kreditangebots der Banken unter Beachtung der gesamtwirtschaftlichen Ziele ergriffen werden. Häufig findet sich auch die Bezeichnung „Geld- und Kreditpolitik“ mit der gleichen begrifflichen Bedeutung. Das ... mehr
von  Prof. Dr. Oliver Budzinski, PD Dr. Jörg Jasper, Prof. Dr. Albrecht F. Michler
Einem Zwangsversteigerungsantrag sind meist langwierige Bemühungen seitens des Gläubigers und eventuell auch des Schuldners vorangegangen, diese Zwangsmaßnahme zu verhindern. Der Grund hierfür liegt im komplizierten und für Außenstehende und Betroffene nur bedingt kalkulierbaren Verlauf sowie der langwierigen Dauer eines Zwangsversteigerungsverfahrens. ... mehr
von  Helmut Keller