Prof. Dr. Johann Engelhard

Prof. Dr. Johann Engelhard

Universität Bamberg, Lehrstuhl für BWL, insb. Internationales Management,
Lehrstuhlinhaber
  • Vorsitzender des Vorstandes des WiSo-Fakultätentages (seit 11/08),
  • Book Review Editor der MIR,
  • Mitherausgeber der Schriftenreihe MIR-Edition,
  • Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes,
  • Botschafter für Bamberg.
Profil
Kurzvita

Jahrgang 1950, Studium an der Universität Augsburg, Abschluss 1975 als „Diplom-Ökonom“. 1983 Promotion zum „Dr. oec.“ an der Universität Hohenheim Stuttgart, anschließend wissenschaftliche Tätigkeit am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Organisation und Personalwesen; Habilitation 1990. Seit 1990 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Internationales Management an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Von 10/2000 bis 09/2004 Mitglied des Rektorkollegiums der Otto-Friedrich-Universität (Prorektor für Lehre und Studierende bzw. Ständiger Vertreter des Rektors).

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Management- und funktionsbereichsspezifische Probleme grenzüberschreitend tätiger Unternehmen,
  • Unternehmensstrategische Konsequenzen des europäischen Integrationsprozesses (Europäische Wirtschafts- und Währungsunion, EU-Osterweiterung),
  • Wirtschafts- und Unternehmensethik, insbesondere Corporate Social Responsibility im interkulturellen Kontext,
  • Europäische Corporate Governance Systeme im Länder-/Regionenvergleich.
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Integrationen im Zuge von Unternehmensakquisitionen und -fusionen (Post Merger Integration) finden unter spezifischen Rahmenbedingungen und wechselnden Vorzeichen statt. Nichtsdestoweniger lassen sich fünf wichtige Kernaufgaben identifizieren, die bei jeder Post Merger Integration nahezu immer die gleichen sind. Der folgende Artikel betrachtet die ... mehr
von  Prof. Dr. Gerhard Schewe
Zahlungsansprüche von Unternehmen gegen ihre Kunden stellen illiquide Buchforderungen dar. Die Verbriefung solcher Forderungsbestände bietet eine Möglichkeit zur Refinanzierung, da sie die Forderungsbestände in handelsfähige Wertpapiere umwandelt, die am Kapitalmarkt platziert werden können. Unternehmen können mit dem frischen Kapital Investitionen ... mehr
von  Dr. Cordula Heldt