Prof. Dr. Johann Engelhard

Prof. Dr. Johann Engelhard

Universität Bamberg, Lehrstuhl für BWL, insb. Internationales Management,
Lehrstuhlinhaber
  • Vorsitzender des Vorstandes des WiSo-Fakultätentages (seit 11/08),
  • Book Review Editor der MIR,
  • Mitherausgeber der Schriftenreihe MIR-Edition,
  • Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes,
  • Botschafter für Bamberg.
Profil
Kurzvita

Jahrgang 1950, Studium an der Universität Augsburg, Abschluss 1975 als „Diplom-Ökonom“. 1983 Promotion zum „Dr. oec.“ an der Universität Hohenheim Stuttgart, anschließend wissenschaftliche Tätigkeit am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Organisation und Personalwesen; Habilitation 1990. Seit 1990 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Internationales Management an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Von 10/2000 bis 09/2004 Mitglied des Rektorkollegiums der Otto-Friedrich-Universität (Prorektor für Lehre und Studierende bzw. Ständiger Vertreter des Rektors).

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Management- und funktionsbereichsspezifische Probleme grenzüberschreitend tätiger Unternehmen,
  • Unternehmensstrategische Konsequenzen des europäischen Integrationsprozesses (Europäische Wirtschafts- und Währungsunion, EU-Osterweiterung),
  • Wirtschafts- und Unternehmensethik, insbesondere Corporate Social Responsibility im interkulturellen Kontext,
  • Europäische Corporate Governance Systeme im Länder-/Regionenvergleich.
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Die gesetzliche Arbeitslosenversicherung ist ein Teil des sozialen Sicherungssystems in Deutschland. Übergreifend wird sie auch als Versicherungszweig der Arbeitsförderung bezeichnet. Sie erbringt Leistungen bei Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, witterungsbedingten Arbeitsausfällen und bei Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers. Sie finanziert eine Fülle verschiedener (Wieder-)Eingliederungsmaßnahmen ins ... mehr
von  Privatdozent Dr. rer. soc. Fred Henneberger, Prof. Dr. Berndt Keller
Börsenkommunikation soll die Transparenz an den Kapitalmärkten sicherstellen. Anleger haben ein berechtigtes Interesse an den Vorgängen im Unternehmen und an Entscheidungen des Managements, das Unternehmen hat ein Interesse daran, die eigenen Positionen zu verdeutlichen. Wesentliche Teile der Börsenkommunikation sind durch ... mehr
von  Dr. Perry Reisewitz