Prof. Dr. Klaus Henselmann

Prof. Dr. Klaus Henselmann

Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen Nürnberg,
Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Prüfungswesen

Als Fachgutachter arbeitet Prof. Dr. Klaus Henselmann u.a. für die wissenschaftlichen Zeitschriften ZP, ZfB und BFuP. Für die Zeitschrift „Bewertungspraktiker“ (Beilage zum Finanz-Betrieb) fungiert er als Fachbeirat.
Im ersten deutschen Berufsverband für Unternehmensbewerter, der IACVA-Germany (International Association of Consultants, Valuers and Analysts - Germany e.V., www.iacva.de) stellt sein Lehrstuhl ein wissenschaftliches „Center of Excellence“ dar. Er ist dort auch Mitglied des Vorstands.
Die Wirtschaftsprüferkammer hat Prof. Dr. Klaus Henselmann zum Mitglied der Prüfungskommission für Wirtschaftsprüfer bestellt.
Nebenberuflich führt er Kurse und Seminare (unter anderem für die Bundessteuerberaterkammer) durch und er berät Unternehmen insbesondere auf dem Gebiet der Unternehmensbewertung.

Experte im Wirtschaftslexikon
Interessante Stichwörter des Autors
Weiterführende Schwerpunktbeiträge des Autors
I. Begriff und Anlässe Mit Unternehmungsbewertung bezeichnet man die Verfahren zur Wertermittlung von Unternehmen als Ganzes (Wert). Bei den unregelmäßig vorkommenden Anlässen lassen sich Situationen ohne Einigungszwang (z.B. Kauf und Verkauf von Unternehmen(steilen), Eintritt von Gesellschaftern, Verschmelzungen) und mit Einigungszwang (z.B. Berechnung ... mehr
von  Prof. Dr. Klaus Henselmann
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Integrationen im Zuge von Unternehmensakquisitionen und -fusionen (Post Merger Integration) finden unter spezifischen Rahmenbedingungen und wechselnden Vorzeichen statt. Nichtsdestoweniger lassen sich fünf wichtige Kernaufgaben identifizieren, die bei jeder Post Merger Integration nahezu immer die gleichen sind. Der folgende Artikel betrachtet die ... mehr
von  Prof. Dr. Gerhard Schewe
Zahlungsansprüche von Unternehmen gegen ihre Kunden stellen illiquide Buchforderungen dar. Die Verbriefung solcher Forderungsbestände bietet eine Möglichkeit zur Refinanzierung, da sie die Forderungsbestände in handelsfähige Wertpapiere umwandelt, die am Kapitalmarkt platziert werden können. Unternehmen können mit dem frischen Kapital Investitionen ... mehr
von  Dr. Cordula Heldt