Prof. Dr. Nick Lin-Hi

Prof. Dr. Nick Lin-Hi

Universität Vechta,
Professor für Wirtschaft und Ethik
Profil
Kurzvita

Prof. Dr. Nick Lin-Hi ist seit 2016 Inhaber der Professur für Wirtschaft und Ethik an der Universität Vechta und verantwortet hier den gleichnamigen Bachelor-Studiengang. Er studierte von 2000 bis 2004 Betriebswirtschaftslehre an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und war anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Handelshochschule Leipzig tätig; hier promovierte er 2008 an der Professur für Nachhaltigkeit und Globale Ethik mit einer Arbeit zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen.Von 2009 bis 2015 war Nick Lin-Hi Juniorprofessur für Corporate Social Responsibility (CSR) an der betriebswirtschaftlichen Fakultät der Universität Mannheim und habilitierte sich hier im Frühjahr 2015.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Im Mittelpunkt der Arbeit und Forschung im Bereich Wirtschafts- und Unternehmensethik stehen die Themen „moralischen Qualität der Marktwirtschaft“ sowie „Corporate Social Responsibility“ (CSR). Neben theoretisch-konzeptionellen Forschungen im Bereich der (normativen) Ökonomik werden Gestaltungsempfehlungen für das Management von CSR auf Basis eines Theorie-Praxis-Dialogs erarbeitet. Die Arbeiten im Bereich CSR umfassen u.a. die Themen Corporate Governance, Compliance, Werte- und Integritätsmanagement.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Entrepreneurship bezeichnet zum einen das Ausnutzen unternehmerischer Gelegenheiten sowie den kreativen und gestalterischen unternehmerischen Prozess in einer Organisation, bzw. einer Phase unternehmerischen Wandels, und zum anderen eine wissenschaftliche Teildisziplin der Betriebswirtschaftslehre. Die Entrepreneurship-Forschung (auch Gründungsforschung) präsentiert sich als ein interdisziplinäres ... mehr
von  Prof. Dr. Tobias Kollmann
Electronic Business nutzt digitale Informationstechnologien zur Unterstützung von Geschäftsprozessen mit dem Ziel der Generierung eines elektronischen Mehrwerts. Information, Kommunikation und Transaktion als die zentralen Bausteine des Electronic Business werden dabei über digitale Netzwerke transferiert bzw. abgewickelt. In der Konsequenz sind ... mehr
von  Prof. Dr. Tobias Kollmann