Prof. Dr. Olaf Resch

Prof. Dr. Olaf Resch

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, FB II Informationsmanagement und E-Business
  • Herausgeber des e-Journal of Practical Business Research | relevant, rigorous, righteous + electronic.
  • SCEPTrE Research Fellow der University of Surrey.
  • Mitglied des Aufsichtsrates der Persicon Cert AG.

 

Profil
Kurzvita

Olaf Resch studierte zunächst Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Hamburg und Newcastle/ GB. Er arbeitete danach in verschiedenen Positionen als angestellter IT- und Organisationsberater. Nach seiner berufsbegleitenden Promotion an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik mit dem Thema E-Commerce-Controlling und einem Master in Informationsmanagement an der Universität Münster war Olaf Resch als freier Berater für Business IT Alignment und als Dozent im MBA Programm der Open University Business School tätig. In 2006 wurde er zum Professor für Wirtschaftsinformatik, insbes. Informationsmanagement und E-Business an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin am FB II berufen. Neben seinen Tätigkeiten in Lehre und Forschung arbeitet Olaf Resch als Berater, ist Mitglied des Aufsichtsrates der Persicon Cert AG und an Forschungsevaluationen der Europäischen Union beteiligt.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte: Business Rule Management, IT-Management, E-Services und Management-Ausbildung

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Integrationen im Zuge von Unternehmensakquisitionen und -fusionen (Post Merger Integration) finden unter spezifischen Rahmenbedingungen und wechselnden Vorzeichen statt. Nichtsdestoweniger lassen sich fünf wichtige Kernaufgaben identifizieren, die bei jeder Post Merger Integration nahezu immer die gleichen sind. Der folgende Artikel betrachtet die ... mehr
von  Prof. Dr. Gerhard Schewe
Zahlungsansprüche von Unternehmen gegen ihre Kunden stellen illiquide Buchforderungen dar. Die Verbriefung solcher Forderungsbestände bietet eine Möglichkeit zur Refinanzierung, da sie die Forderungsbestände in handelsfähige Wertpapiere umwandelt, die am Kapitalmarkt platziert werden können. Unternehmen können mit dem frischen Kapital Investitionen ... mehr
von  Dr. Cordula Heldt