Prof. Dr. Peter Witte

Prof. Dr. Peter Witte

Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Finanzen,
Leiter des Studienbereichs Allgemeines Zollrecht

Seit 1988 Gründungsmitglied und Vorsitzender (bis 2003) des "Europäischen Forum für Außenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V." - EFA. Seit 1990 Berater des BMF in verschiedenen Arbeitsgruppen. Seit 1994 stv. Schriftleiter der Zeitschrift „Außenwirtschaftliche Praxis“ - AW-Prax und verantwortlich für die Redaktion Zollrecht. Seit 1998 wissenschaftlicher Beirat des „Zentrum für Außenwirtschaftsrecht e.V." - ZAR. Seit 2003 wissenschaftlicher Beirat des EFA.

Profil
Kurzvita
  • 1969-1974 Jurastudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  • 1975–1977 Referendarzeit.
  • 1977–1980 Rechtsanwalt.
  • 1978–1983 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Münster.
  • 1983 Promotion.
  • 1983 Eintritt in die Bundesfinanzverwaltung.
  • Seit 1983 Dozent und Professor (1992) des FB Finanzen der FH Bund.
  • 1983 – 1986 verschiedene Praxisaufenthalte bei den OFDen Münster und Freiburg einschließlich der Leitung eines Zollamtes.
  • Seit 1987 Leiter des Studienbereichs "Allgemeines Zollrecht".
  • 1999-2002 Kontaktstudium Supervision und Organisationsberatung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
  • Seit 2003 Supervisor und Organisationsberater.
  • Seit 2007 Leiter des Hauptstudiums am FB Finanzen.
Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Allgemeines Zollrecht, Zolltarifrecht, Zollwertrecht, Einfuhrumsetzsteuer.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Ziele, Handlungsmöglichkeiten und Reichweite staatlicher Sozialpolitik im Rahmen marktwirtschaftlicher Ordnungen sind in der Wissenschaft wie in der praktischen Wirtschafts- und Sozialpolitik Gegenstand anhaltender Kontroversen. Dahinter stehen teilweise unterschiedliche Grundhaltungen zum Verhältnis individueller Eigenverantwortung und staatlichen Handelns, teilweise unterschiedliche Schlussfolgerungen aus ... mehr
von  Prof. Dr. Gerhard Kleinhenz, Prof. Dr. Martin Werding
I. Begriff Sozioökonomie steht für ein Forschungsprogramm, das wirtschaftliches Handeln sowie die Kerninstitutionen und Strukturen der modernen Wirtschaft nicht allein unter „ökonomischen“ Gesichtspunkten (Effizienz) und unter ausschließlicher Berücksichtigung ökonomischer Faktoren (Nutzen- und Gewinnorientierung der Akteure auf der einen Seite und ... mehr
von  Prof. Dr. Andrea Maurer