Prof. Dr. Robert Gillenkirch

Prof. Dr. Robert Gillenkirch

Universität Osnabrück,
Universitätsprofessor

Inhaber des Heinrich W. Risken Stiftungslehrstuhls für Unternehmensführung und Unternehmensrechnung

Profil
Kurzvita

Studium der Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt am Main und Southampton 1986-1991, Promotion (1996) und Habilitation (2003) bei Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Laux an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. 2003 bis 2008 Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzcontrolling an der Georg-August-Universität Göttingen. Seit 2008 Professor für Betriebswirtschaftslehre in Osnabrück, Heinrich W. Risken Stiftungslehrstuhl für Unternehmensführung und Unternehmensrechnung.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Prof. Gillenkirch forscht auf den Gebieten Behavioral Management Accounting, Anreizsysteme
und Managementvergütung und wertorientierte Unternehmensführung.

In der Lehre vertritt er das Fach Unternehmensführung und Unternehmensrechnung und bietet in den Bachelor- und Master-Programmen an der Universität Osnabrück Vorlesungen und Seminare zu den Gebieten Entscheidungstheorie, wertorientierte Unternehmensführung, Corporate Governance und Verhaltenswirkungen des Controlling an.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Internationales Marketing ist die bewusst markt- und kompetenzorientierte Führung des gesamten Unternehmens in mehr als einem Land zur Steigerung des Unternehmenserfolges über alle Ländermärkte hinweg.
von  Prof. Dr. Christoph Burmann, Dr. Christian Becker
Bereits Montesquieu erkannte im „Esprit des lois“ den Zusammenhang zwischen Finanzwissenschaft (FW) und Gesellschaft indem er meinte, dass jeder Verfassungsform „von Natur aus“ eine bestimmte Steuerart zugehöre. Rudolf Goldscheid, der Urheber des Begriffs Finanzsoziologie (FS), definierte sie um 1917 als ... mehr
von  Apl. Prof. Dr. Dr. Helge Peukert, Maximilian Duwe