Prof. Dr. Rolf-Dieter Reineke

Prof. Dr. Rolf-Dieter Reineke

Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Wirtschaft, Institut Personalmanagement und Organisation (PMO)
Profil
Kurzvita

Prof. Dr. Rolf-Dieter Reineke hat Volks- und Betriebswirtschaft an der Universität Münster studiert und nach einem Aufenthalt an der University of Illinois am Lehrstuhl für Personalmanagement und Organisationstheorie der Universität Münster promoviert. Anschließende Tätigkeit als Unternehmensberater bei der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und bei Gemini Consulting. Professor für Internationales Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, dann Leiter des Institute for International Management Consulting an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein. Aktuell Professor an der Fachhochschule Nordwestschweiz und Co-Studiengangleiter des berufsbegleitenden MBA-Studiengangs Management Consulting International. Prof. Reineke hat zudem verschiedene Mandate in der Consulting-Industrie. Er verfügt über langjährige internationale Beratungs- Trainings- und Lehrerfahrung in über 40 Ländern.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Unternehmensberatung (Strategie- und Internationalisierungsberatung, Organisation, HR – Beratung, Interkulturelles Management, Change Management); Development Consulting; Branchenschwerpunkte: Consulting-Industrie, Financial Services, Erneuerbare Energien, Public Sector).

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Controlling ist ein Teilbereich des unternehmerischen Führungssystems, dessen Hauptaufgabe die Planung, Steuerung und Kontrolle aller Unternehmensbereiche ist. Im Controlling laufen die Daten des Rechnungswesen und anderer Quellen zusammen.
von  Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
I. Geschichte der Betriebswirtschaftslehre Erste Buchhaltungsbelege zum kaufmännischen Rechnen in Form von Tontafeln können bereits den Hochkulturen des alten Orients rund 3.000 v.Chr. zugeordnet werden. Seit dieser Zeit sind immer wieder unsystematisch aufgearbeitete kaufmännische Informationen und Kennzahlen zu technischen und ... mehr
von  Prof. Dr. Jean-Paul Thommen