Prof. Dr. Thomas Egner

Prof. Dr. Thomas Egner

WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Externes Rechnungswesen,
Lehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Externes Rechnungswesen

Mitglied des Finanz- und Steuerausschusses der IHK Südlicher Oberrhein.

Profil
Kurzvita

Prof. Dr. Thomas Egner ist seit April 2006 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Externes Rechnungswesen an der WHL  Wissenschaftliche Hochschule Lahr. 1991 schloss er sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth als Diplom-Kaufmann ab und promovierte 1996 zum Dr. rer. pol. mit dem Thema „Performancemessung bei Wertpapier-Investmentfonds“. 1998 legte er die Steuerberaterprüfung ab. Von 1997 bis 2002 war er als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung an der Universität Bayreuth tätig. 2002 habilitierte er sich zum Thema „Aktienkursorientierte Vergütungsmodelle – Grundlagen der Rechnungslegung und Besteuerung“. Von 2003 bis 2005 war Thomas Egner als Privatdozent an der Universität Bayreuth tätig. Während des Wintersemesters 2005/2006 übernahm er die Vertretung des Lehrstuhls Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Im Mittelpunkt der Forschung steht die qualitative und quantitative Bestimmung steuerlicher Wirkungen auf betriebswirtschaftliche Entscheidungen, insbesondere auch im Zusammenhang mit der Rechnungslegung der Unternehmen. Im Einzelnen bestehen folgende Schwerpunkte:

  • Internationaler Steuerwettbewerb/Steuerbelastungsvergleiche
  • Steuerplanung
  • Wirkungen von Unternehmensteuersystemen
  • Steuerlich motivierte Kapitalmarktgestaltungen
  • Steuerverzerrungen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen.
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Beschwerdemanagement betrifft den systematischen unternehmerischen Umgang mit Kundenbeschwerden. Ziele des Beschwerdemanagements liegen in der Stabilisierung gefährdeter Kundenbeziehungen und der Qualitätssicherung. Zur Zielerreichung sind die Aufgaben des direkten und indirekten Beschwerdemanagementprozesses zu erfüllen. Zudem bedarf es einer konsistenten Gestaltung von personalpolitischen, ... mehr
von  Prof. Dr. Bernd Stauss
I. Entwicklung Die Untersuchung der Entwicklungsdynamik der kapitalistischen Gesellschaft stand im Zentrum der Soziologie während ihrer Gründungsphase als akademisches Fach (1890-1920). Karl Marx, Émile Durkheim, Georg Simmel und Max Weber entwickelten Gesellschaftstheorien, in denen das Zusammenspiel von Wirtschaft, Kultur und ... mehr
von  Prof. Dr. Jens Beckert, Dr. Sascha Münnich