Prof. Dr. Ulrich Trautwein

Prof. Dr. Ulrich Trautwein

Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Tübingen,
Professor für Empirische Bildungsforschung

Sprecher der im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder geförderten Graduiertenschule LEAD (Learning, Educational Achievement, and Life Course Development)

Leiter des Netzwerks Empirische Bildungsforschung der Baden-Württemberg Stiftung

Profil
Kurzvita

Studium der Psychologie an den Unversitäten Göttingen und University of California, Santa Cruz. Promotionsstudium am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin. Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Forschungsgruppenleiter am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Rufe auf Professuren in Zürich, Freiburg (Schweiz), Erfurt und Tübingen (angenommen).

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Empirische Bildungsforschung und Pädagogische Psychologie, Schwerpunkte: Entwicklung von Selbstkonzept und Persönlichkeit, Effektivität im Bildungssystem, Effekte von Hausaufgabenvergabe und Hausaufgabenerledigung

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
I. Begriff Postwachstumsökonomik bezeichnet eine ökologisch orientierte Teildisziplin der Wirtschaftswissenschaften. Der Zusammenhang zwischen nachhaltiger Entwicklung und Wirtschaftswachstum bildet ihren Gegenstandsbereich. II. Merkmale Behandelt werden im Wesentlichen drei Fragestellungen: a) Analyse der Kausalzusammenhänge, die implizieren, dass weiteres Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) ... mehr
von  apl. Prof. Dr. Niko Paech
Die Informationsethik hat die Moral (in) der Informationsgesellschaft zum Gegenstand. Sie untersucht, wie wir uns, Informations- und Kommunikationstechnologien und neue Medien anbietend und nutzend, in moralischer Hinsicht verhalten bzw. verhalten sollen.
von  Prof. Dr. Oliver Bendel