Tobias Krause

Tobias Krause

Universität Potsdam, Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Profil
Kurzvita

Tobias Krause wurde 1983 in Gießen geboren. 2003 begann er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, das er 2009 mit Diplom abschloss.

Studienbegleitend engagierte er sich stark in der international tätigen Studentenorganisation AIESEC und hatte dort im Jahr 2007 den Vorstandsposten des Lokalkomiteefinanzers inne. Daneben war er bei der Organisation von nationalen und regionalen Projekten für den Finanzbereich zuständig. Er absolvierte betriebswirtschaftliche Praktika in Indien und Deutschland.

Seit November 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management der Universität Potsdam. Tobias Krause ist Stipendiat des Junior Teaching Professional Programms im Rahmen der Potsdam Graduate School zur Förderung der Hochschullehre. Er ist derzeit ebenfalls Associate beim internationalen WIPCAD Forschungs-Programm der Universität Potsdam. Darüber hinaus besuchte er bereits mehrere internationale Konferenzen im Public Management Bereich und hat im Jahr 2011 den EGPA PhD Symposium Best Paper Award für sein Dissertations-Proposal in Bukarest gewonnen. Tobias Krause unterrichtete Lehrveranstaltungen auf Master- und Bachelorstufe zu den Themen Public Management, Public Corporate Governance, Projektmanagement sowie Tutorien zur Kosten- und Leistungsrechnung.

Im Rahmen seiner Dissertation beschäftigt er sich mit Institutionen, Prozessen und Instrumenten zur Steuerung kommunaler Beteiligungen.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Public Governance kommunaler Unternehmen, Autonomie öffentlicher Einheiten, Corporate Governance, Public Accountability, Verwaltungsmodernisierung

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Corporate Governance bezeichnet den rechtlichen und faktischen Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung eines Unternehmens. Unvollständige Verträge und unterschiedliche Interessenlagen bieten den Stakeholdern prinzipiell Gelegenheiten wie auch Motive zu opportunistischem Verhalten. Regelungen zur Corporate Governance haben grundsätzlich die Aufgabe, durch ... mehr
von  Prof. Dr. Axel v. Werder
Die Informationsethik hat die Moral (in) der Informationsgesellschaft zum Gegenstand. Sie untersucht, wie wir uns, Informations- und Kommunikationstechnologien und neue Medien anbietend und nutzend, in moralischer Hinsicht verhalten bzw. verhalten sollen.
von  Prof. Dr. Oliver Bendel