WP Dr. Werner Krommes

WP Dr. Werner Krommes

Wekadit-Revision

Organisator der CTR-Vortragsreihe „Frühwarnsysteme“ in München.

Profil
Kurzvita

Nach kaufmännischer Lehre in Essen, Studium bzw. Promotion in München und kurzer Tätigkeit als Assistent der Geschäftsleitung in der nordrhein-westfälischen Textilindustrie trat der Autor in eine große international tätige WP-Gesellschaft ein, der er fast 30 Jahre angehörte. Sein Aufgabenbereich führte ihn sowohl in das europäische Ausland als auch nach Nord- und Südamerika, Afrika und Asien. Mit den Aktivitäten im Ausland war dann neben dem Erwerb von Kenntnissen internationaler Rechnungslegung und Prüfung auch die Chance verbunden, Länderberichte in einen gesamtwirtschaftlichen, grenzüberschreitenden Zusammenhang einordnen und vor allem die Geschäftsrisiken eines deutschen Unternehmens aus einer größeren Distanz heraus beurteilen zu können.

Schon frühzeitig widmete er sich der Aus- und Fortbildung der heranwachsenden Generation von Abschlussprüfern, einer Aufgabe, zu der auch die IDW-Kurse zur Vorbereitung auf das WP-Examen gehörten. Dabei war schon früh festzustellen, dass sich das offizielle Schulungsmaterial von Gesellschaften und Institutionen weitestgehend auf die Vermittlung von gesetzlichen Normen und Prüfungsstandards beschränkte und sich zu wenig mit der wichtigen Frage beschäftigte, warum detaillierte Kenntnisse über die Eigenarten von Unternehmen die Voraussetzung sind, um das Zahlenmaterial seines Jahresabschlusses begreifen und wesentliche Fehlaussagen rechtzeitig erkennen zu können.
Darüber hinaus erhielt das Problem der Aus- und Fortbildung mit der gesetzlich verordneten Qualitätskontrolle in der Wirtschaftsprüferpraxis einen besonderen Akzent. Auch dieser Entwicklung versucht der Autor in seinem Handbuch „Jahresabschlussprüfung“ Rechnung zu tragen

Als Wirtschaftsprüfer ist Werner Krommes, der verheiratet ist und zwei Söhne hat, seit dem Jahre 2000 selbständig. Er lebt in der Nähe von München.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Prüfung von großen und mittelständischen Industrie- und Handelsunternehmen im In-und Ausland in den Branchen: Anlagenbau, Bauindustrie, Elektronik, Medizintechnik und Textilindustrie.
Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter von WP-Gesellschaften und der Internen Revision.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Im Rahmen der Arbeitsmarkttheorien wird vom individuellen Verhalten der Wirtschaftssubjekte und deren Interaktionen auf Gesamtergebnisse am Arbeitsmarkt geschlossen.
von  Privatdozent Dr. Fred Henneberger, Prof. Dr. Berndt Keller
I. Begriff Ethno-Marketing ist die Ausgestaltung aller Beziehungen einer Unternehmung auf eine Zielgruppe, die sich aufgrund von historischen, kulturellen und sprachlichen Gegebenheiten von der Bevölkerungsmehrheit in einem Land unterscheidet. Die Unterschiede können Einfluss auf psychographische Kriterien wie bspw. andersartige Einstellungen, ... mehr
von  Prof. Dr. Tanju Aygün