| 
 | 
 | 
 | 
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche
Digitale Fachbibliothek
in über 61.000 Fachbüchern + 500 Fachzeitschriften 

ANZEIGE

Bücher
Im Rahmen einer Grundlagendiskussion sowie auf der Basis umfangreicher theoretischer und methodologischer Analysen präsentiert Jürgen Grieger einen Konzeptvergleich, der die ... Vorschau
86.99 €

Dieses Buch online im Abo für monatlich 45,90 € - inkl. weiterer 61.000 Fachbücher als PDF auf Springer Professional !
Statistik (von statista.com)
Umsatzstärkste Unternehmen weltweit
Die umsatzstärksten Unternehmen weltweit im Jahr 2011 (in Milliarden US-Dollar)
Statistik: Umsatzstärkste Unternehmen weltweit
(Kostenpflichtige Statistik)
Statista: hochwertige Statistiken, Umfragen und Studien aus über 10.000 Quellen
Meine zuletzt besuchten Definitionen
Schwerpunktbeiträge des Tages
Unter der risikoorientierten Bepreisung wird die Festlegung eines Preises für eine unternehmerische Leistung verstanden, bei der neben den Kosten der Leistung und einem i.d.R. prozentualen Aufschlag als Abgeltung des Unternehmerwagnisses auch mögliche Risiken mit einbezogen werden.
von  Dr. Markus Siepermann
Cloud Computing beinhaltet Technologien und Geschäftsmodelle um IT-Ressourcen dynamisch zur Verfügung zu stellen und ihre Nutzung nach flexiblen Bezahlmodellen abzurechnen. Anstelle IT-Ressourcen, beispielsweise Server oder Anwendungen, in unternehmenseigenen Rechenzentren zu betreiben, sind diese bedarfsorientiert und flexibel in Form eines dienstleistungsbasierten ... mehr
von  Christoph Fehling, Professor Dr. Frank Leymann

Personalwirtschaft

Definition

ANZEIGE

Mit dem Begriff Personalwirtschaft ist der Umgang mit lebendiger Arbeit in Wirtschaftsorganisationen bzw. Unternehmen gemeint. Alternative Bezeichnungen zu Personalwirtschaft sind Personalwesen, Personalmanagement, teilweise auch Personalpolitik sowie Human Resource Management. Deutlicher als alle anderen Begriffe macht Personalwirtschaft aber darauf aufmerksam, dass sich der Personaleinsatz an Effizienzkriterien zu orientieren hat. So ist es auch eine der zentralen Aufgaben der Personalwirtschaft, für zukünftige Arbeitsanforderungen eine ausreichende Zahl qualifizierter Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen (Personalplanung). Im Zuge dessen stellt sich die Aufgabe der Personalbeschaffung und hinsichtlich der Frage der Qualifikationen und Zeitressourcen die Aufgabe einer klugen und den Fähigkeiten und Bedürfnissen aller Beteiligten möglichst gerecht werdenden Personaleinsatzplanung inkl. Arbeitszeitmanagement. Da das Arbeitsentgelt für die meisten Unternehmen einer der höchsten Kostenfaktoren darstellt, ist auch der Interessensausgleich bei der Personalentlohnung ein wichtiges Feld für eine gelungene Personalwirtschaft eines Unternehmens. Ein weiteres Betätigungsfeld für die Personalabteilung eines Unternehmens ist eine auf die jetzigen und künftigen Zielsetzungen zugeschnittene Personalentwicklung. Da ein Arbeitsverhältnis nun einmal aus verschiedenen Gründen wie Kündigung, Ruhestand oder Tod irgendwann einmal endet, müssen auch hier die rechtlichen Rahmenbedingungen rechtzeitig berücksichtigt werden, um evtl. unnötige Kosten möglichst gering zu halten.

Suche in der E-Bibliothek für Professionals

ANZEIGE