| 
 | 
 | 
 | 

Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüfung

Kurzerklärung:

Maßnahmen zur Erhaltung und evtl. Verbesserung der Qualität von Prüfungen, bes. von Jahresabschlussprüfungen, und der Berichterstattung über Prüfungen. In Deutschland sind Qualitätssicherungsmaßnahmen teilweise gesetzlich geregelt (HGB und WPO-Bestimmungen), in der Berufssatzung der Wirtschaftsprüferkammer (WPK) niedergelegt und in der gemeinsamen Stellungnahme der WPK und des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) VO 1/2006 „Zur Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüferpraxis” formuliert. Die Nachprüfung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung kann intern durch die Prüfungsunternehmung selbst oder durch unabhängige externe Prüfungsorgane (externe Qualitätskontrolle) erfolgen. Ausführliche Erklärung

ANZEIGE