Ergebnisse "Prof. Dr. Bernhard Pellens" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 20 von 194
pro Seite:
Seite:  vor »
 
AAA
Abk. für American Accounting Association.
eine aus der Handelsbilanz meist durch Veränderung der Bewertungsgrundsätze gewonnene Bilanz, die bestimmten Spezialanforderungen dienen soll. I.d.R. wird unter der ... mehr
BWL (Bilanzierung)
1. Informatik: Konto eines Users für ein Dienstleistungsangebot in einem Computernetzwerk, z.B. bei einem Internet Service Provider oder einem Application ... mehr
1959 mit dem Zweck der Erarbeitung von Rechnungslegungsgrundsätzen für börsennotierte Unternehmen vom American Institute of Certified Public Accountants (AICPA) gegründet. ... mehr

ANZEIGE

Buchneuerscheinungen
Holger de Bie und Maximilian Rimbach widmen sich der Frage, wie sich beschaffungs- und absatzmarktseitige Plural-Governance-Entscheidungen („Make-and-Buy“) aus management- und ... Vorschau
Verlautbarungen des Accounting Principles Boards (APB) und damit Teil der US-GAAP. Die bis zum Jahre 1959 veröffentlichten Accounting Reaserch Bulletin ... mehr
1. Finanzpolitik: Der Zeitraum zwischen Steuerfälligkeit und -zahlung soll verkürzt werden, um die Wirkungsweise des konjunkturpolitischen Instrumentariums zu verbessern. Ist ... mehr
Prüferrichtlinie. 1. Rechtslage: Verabschiedet am 10.4.1984. Umgesetzt in deutsches Recht durch das Bilanzrichtlinien-Gesetz vom 19.12.1985. 2. Bedeutung: Harmonisierung der Zulassungsbestimmungen zur ... mehr
BWL (Bilanzierung)
AIA
Abk. für American Institute of Accountants.
Abk. für American Institute of Certified Public Accountants.
1916 gegründete Vereinigung von etwa 12.000 US-amerikanischen Hochschullehrern auf dem Gebiet des Rechnungswesens (Accounting). Sie gibt eine der auf dem ... mehr
Bezeichnung des American Institute of Certified Public Accountants (AICPA) bis 1957.
bis 1957: American Institute of Accountants (AIA), ist - dem Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) vergleichbar - der ... mehr
Bestandteil des Jahresabschlusses bei Kapitalgesellschaften (§ 264 I HGB) bzw. des Konzernabschlusses (§ 297 I HGB). Der Anhang enthält Erklärungen ... mehr
BWL (Bilanzierung)
Fremdanteile, Minderheitenanteile; Vollkonsolidierung.
APB
Abk. für Accounting Principles Board.
zentrale Verlautbarungsart des Accounting Principles Board (APB) und damit Teil der US-GAAP.
Vermögenswert, bspw. Aktien, Devisen, Immobilien. Vgl. auch Conceptual Framework.
Konzernabschluss, Equity-Methode.
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (Konzern-GuV).
Treffer 1 - 20 von 194
Seite:  vor »
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Umfassendes methodisch-quantitatives Instrumentarium zur Charakterisierung und Auswertung empirischer Befunde bei gleichartigen Einheiten („Massenphänomenen“) mit universellen Einsatzmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und allen Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften einschließlich Medizin und Technik, in denen mit Zahlen oder Bewertungen gearbeitet wird. Ergebnisse ... mehr
von  Prof. Dr. Udo Kamps
zentrale gesamtwirtschaftliche Statistik, die quantitativ das Wirtschaftsgeschehen eines Wirtschaftsgebietes für eine abgelaufene Periode darstellt. Sie besteht aus mehreren Strom- und Bestandsrechnungen, die systematisch erstellt und aufeinander abgestimmt ein System VGR ergeben.
von  Michael Horvath, Prof. Dr. Robert K. Frhr. von Weizsäcker

ANZEIGE