Ergebnisse "Ökonometrie" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 20 von 191
pro Seite:
Seite:  vor »
 
exakte Treffer
Beziehungsgraph
Die Ökonometrie ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften, das ökonomische Theorie, empirische Daten und statistische Methoden vereinigt. Von einer selbstständigen Disziplin ... mehr
VWL (Ökonometrie)
alle Treffer
Identifikation.
VWL (Ökonometrie)
Dickey-Fuller-Test.
VWL (Ökonometrie)
Zusammenfassung mehrerer Einzelgrößen hinsichtlich eines gleichartigen Merkmals, um Zusammenhänge zu gewinnen, z.B. Zusammenfassung der Nachfrage der einzelnen Haushalte zur Gesamtnachfrage ... mehr
BWL (Statistik) ,  VWL (Ökonometrie)
AIC
Akaike-Informationskriterium.
VWL (Ökonometrie)

ANZEIGE

Buch zum Thema
Alireza Dorfard entwickelt quantitative Methoden, die bewerten sollen, wie die Kostensituation von Unternehmen bzw. öffentlichen Einrichtungen unter der Annahme eines ... mehr
Autor(en): Alireza Dorfard
Springer Fachmedien Wiesbaden2014. eBook. XXVIII, 264 S. N/A
Preis 39.99 €
von Akaike (1981) vorgeschlagene Kennzahl zum Vergleich alternativer Spezifikationen von Regressionsmodellen. Das Akaike-Informationskriterium (engl. Akaike Information Criterion, AIC) wird als AIC ... mehr
VWL (Ökonometrie)
von Anderson und Hsiao (1982) vorgeschlagener Instrumentenvariablenschätzer für lineare dynamische Paneldaten- und Paneldatenmodelle bei denen die erklärte Variable (Variable, endogene) ... mehr
VWL (Ökonometrie)
autoregressiver Prozess p-ter Ordnung. Ein stochastischer Prozess heißt AR(p), wenn seine Realisation im Zeitpunkt t linear nur von seinen p ... mehr
VWL (Ökonometrie)
Test zur Prüfung, ob ARCH-Effekte (ARCH(p)-Modell) vorliegen. Die einfachste Möglichkeit der Testdurchführung ist ein Lagrange-Multiplier-Test, bei dem die quadrierten Residuen ... mehr
VWL (Ökonometrie)
von Arellano und Bond (1991) vorgeschlagener GMM-Ansatz (Momentenmethode, verallgemeinerte) zur Schätzung von linearen dynamischen Paneldatenmodellen (Paneldaten und Paneldatenmodelle), bei denen ... mehr
VWL (Ökonometrie)
Ist eine Zeitreihe eine Realisation eines nicht stationären (Stationarität) ARMA(p,q)-Prozesses, so kann untersucht werden, ob dieser Prozess nach d-maliger Differenzenbildung ... mehr
VWL (Ökonometrie)
in einem Regressionsmodell für zeitlich geordnete Daten die Erscheinung, dass Störvariablen (Störterme) paarweise korreliert sind. Im Zeitreihenkontext kann dies z.B. ... mehr
BWL (Statistik) ,  VWL (Ökonometrie)
Funktion, die die Autokorrelationskoeffizienten einer Variablen X in Abhängigkeit von der Zahl der Lags angibt. Sie beginnt mit dem Korrelationskoeffizienten ... mehr
VWL (Ökonometrie)
Funktion, die die partiellen Autokorrelationskoeffizienten einer Variablen X in Abhängigkeit von der Zahl der Lags s angibt. Im Vergleich zum ... mehr
VWL (Ökonometrie)
Test zur Überprüfung der Nullhypothese nicht autokorrelierter Störterme in linearen Regressionsmodellen. Zum Test auf Autokorrelation erster Ordnung wird in der ... mehr
VWL (Ökonometrie)
AR(p)-Prozess.
VWL (Ökonometrie)
von Baxter und King (1995) vorgeschlagener Filter, der wie der Hodrick-Prescott-Filter zur Trendextraktion bei Zeitreihen verwendet werden kann. Im Gegensatz ... mehr
VWL (Ökonometrie)
Es sei f(y | ) die bedingte Dichtefunktion von Y. Gemäß der baysianischen Sichtweise ist der Parameter die Realisation einer ... mehr
VWL (Ökonometrie)
auf dem Bayes-Theorem gründende, meist numerisch aufwendige Schätzung von Parametern. Bayesianische Schätzungen werden bes. dann gebraucht, wenn man gewisse Vorinformationen ... mehr
VWL (Ökonometrie)
Treffer 1 - 20 von 191
Seite:  vor »
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Ein Mindestlohn ist ein vom Staat oder von den Tarifparteien festgelegtes Arbeitsentgelt, das den Beschäftigten als Minimum zusteht. Damit sollen Arbeitnehmer mit einer geringen Verhandlungs- und Vertretungsmacht vor Ausbeutung durch den Arbeitgeber geschützt werden. Zudem soll Armut trotz bezahlter Arbeit ... mehr
von  Privatdozent Dr. Fred Henneberger, Prof. Dr. Berndt Keller
Unter den Begriff der Bilanzpolitik fallen alle legalen Maßnahmen, die der Bilanzierende innerhalb des Jahresabschlusses und Lageberichts ergreift, um die Informationen über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens inhaltlich und/oder formal so zu gestalten, dass bei den Adressaten bestimmte ... mehr
von  Prof. Dr. Michael Hommel

ANZEIGE