Ergebnisse "Cradle-to-Cradle" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 13 von 13
pro Seite:
Seite:
 
exakte Treffer
Beziehungsgraph
Mit Hilfe des Cradle-to-Cradle-Konzepts soll die Intelligenz natürlicher Systeme für die Entwicklung neuer Produkte genutzt werden und eine friedliche Koexistenz ... mehr
alle Treffer
Die CML-Methode gehört zu den mehrdimensionalen Ansätzen der Ökobilanzierung (Ökobilanz) und nimmt eine medienübergreifende Zusammenfassung von Emissionen gleicher Wirkung vor.
Der CO2-Fußabdruck ist ein eindimensionaler Ansatz der Ökobilanzierung, der die Klimawirkungen menschlicher Aktivitäten betrachtet.
Mit Hilfe des Cradle-to-Cradle-Konzepts soll die Intelligenz natürlicher Systeme für die Entwicklung neuer Produkte genutzt werden und eine friedliche Koexistenz ... mehr
Eco-Indicator 99 ist ein Verfahren zur Ökobilanzierung (Ökobilanz). Über den gesamten Lebenszyklus sollen Schädigungen der natürlichen Umwelt bewertet werden. Bewertungskategorien ... mehr

ANZEIGE

Buch zum Thema
Das Buch beschreibt den seit 2012 bereits eingeleiteten Agenda-2030-Konsultationsprozess, der insbesondere in Europa bis zum Jahr 2020 zu einer Umgestaltung ... mehr
Autor(en): Rosemarie Stibbe
Springer Fachmedien Wiesbaden2017. Book. XVIII, 220 S. Soft cover
Preis 44.99 €
Die Japanische Leitlinie zum Umweltrechnungswesen stellt ein Umweltkostenrechnungssystem dar, welches Elemente der traditionellen Kostenrechnung mit der Reduzierung von Umweltaspekten verbindet.
Kritische Volumina ist ein Verfahren zur Ökobilanzierung (Ökobilanz).
Der Kumulierte Energieaufwand (KEA) ist ein eindimensionales Verfahren zur Ökobilanzierung. Der KEA bildet die Summe aller Primärenergieinputs, die für ein ... mehr
Life Cycle Costing (Lebenszykluskostenrechnung) ist ein Verfahren zur lebenszyklusorientierten Bewertung von Investitionsalternativen. Die Methode zielt durch die Betrachtung zukünftiger Zahlungsströme ... mehr
Die Ressourcenkostenrechnung ist eine Methode, die sich an dem Betriebsabrechnungsbogen der traditionelle Kostenrechnung anlehnt und ihn um Stoff- und Energieflüsse ... mehr
Die Reststoffkostenrechnung bewertet Kondukte, die im Wertschöpfungsprozess anfallenden.
Schadenskostenansatz ist ein Verfahren zur Ökobilanzierung (Ökobilanz).
Das Verfahren der Umweltbelastungspunkte ist ein Verfahren zur Ökobilanzierung.
Virtual Water (auch Water Footprint genannt) ist ein Verfahren der Ökobilanzierung. Die virtuelle Frischwassermenge, die für die Herstellung eines Produktes ... mehr
Treffer 1 - 13 von 13
Seite:
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Die Geldpolitik beinhaltet alle Maßnahmen, die aufgrund geldtheoretischer Erkenntnisse zur Regelung der Geldversorgung und des Kreditangebots der Banken unter Beachtung der gesamtwirtschaftlichen Ziele ergriffen werden. Häufig findet sich auch die Bezeichnung „Geld- und Kreditpolitik“ mit der gleichen begrifflichen Bedeutung. Das ... mehr
von  Prof. Dr. Oliver Budzinski, PD Dr. Jörg Jasper, Prof. Dr. Albrecht F. Michler
Das Käuferverhalten umfasst das Verhalten von Nachfragern beim Kauf, Ge- und Verbrauch von wirtschaftlichen Gütern bzw. Leistungen. Hiervon abzugrenzen und enger gefasst ist das Konsumentenverhalten, welches sich auf das Verhalten von Endverbrauchern beim Kauf und Konsum von wirtschaftlichen Gütern bzw. ... mehr
von  Prof. Dr. Prof. h. c. Bernhard Swoboda, Prof. Dr. Thomas Foscht

ANZEIGE