Ergebnisse "Gläubigerversammlung" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 14 von 14
pro Seite:
Seite:
 
exakte Treffer
Beziehungsgraph
oberstes Selbstverwaltungsorgan im Insolvenzverfahren. Die Rechte der Gläubigerversammlung sind in der Insolvenzordnung (InsO) genau bezeichnet. 1. Berufung durch das Insolvenzgericht zum ... mehr
Recht (Insolvenzrecht)
alle Treffer
I. Handelsrecht: Form der Willensbildung im Innenverhältnis der Gesellschafter von Personengesellschaften, bes. bei der OHG, II. Insolvenzverfahren: 1. Abstimmung in ... mehr
Im Insolvenzverfahren hat der Insolvenzverwalter im Berichtstermin über die wirtschaftliche Situation des Schuldners und ihre Ursachen der Gläubigerversammlung zu berichten ... mehr
Recht (Insolvenzrecht)
Schuldner, über dessen Vermögen ein Insolvenzverfahren eröffnet ist. Das Gesetz spricht nur noch vom "Schuldner".
Recht (Insolvenzrecht)
Im Insolvenzverfahren grundsätzlich fakultatives Gläubigerorgan mit der Aufgabe, den Insolvenzverwalter zu unterstützen und zu überwachen.
Recht (Insolvenzrecht)

ANZEIGE

Buchneuerscheinungen
Das Buch diskutiert die besonderen Herausforderungen von Unternehmen in der Sozialwirtschaft, die mit höheren Belastungen, steigendem Kostendruck sowie Einsparungen konfrontiert ... Vorschau
oberstes Selbstverwaltungsorgan im Insolvenzverfahren. Die Rechte der Gläubigerversammlung sind in der Insolvenzordnung (InsO) genau bezeichnet. 1. Berufung durch das Insolvenzgericht zum ... mehr
Recht (Insolvenzrecht)
Insolvenzquote; der vom Insolvenzverwalter auf die Forderungen der Insolvenzgläubiger nach Verwertung der Insolvenzmasse ausgeschüttete Prozentsatz. Bei Abschlagsverteilungen bestimmt der Insolvenzverwalter ... mehr
Recht (Insolvenzrecht)
Hauptsächlicher Inhalt: Stunde der Eröffnung, Ernennung des Insolvenzverwalters, evtl. Bestellung eines vorläufigen Gläubigerausschusses, Berufung der ersten Gläubigerversammlung auf einen nicht ... mehr
Recht (Insolvenzrecht)
Das Insolvenzgericht ist eine gerichtliche Instanz zur Abwicklung des Insolvenzverfahrens.
Recht (Insolvenzrecht)
Das gesamte einer Zwangsvollstreckung unterliegende Vermögen des Schuldners zum Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung und das er während des Verfahrens erlangt.
Recht (Insolvenzrecht)
Dient der gemeinschaftlichen Befriedigung der Gläubiger (1) durch Verwertung des Vermögens und Erlösverteilung oder (2) Sanierung des Unternehmens durch einen Insolvenzplan.
BWL (Ertragsteuern) ,  Recht (Insolvenzrecht)
Derjenige, der während des Insolvenzverfahrens das dem Schuldner entzogene Verwaltungs- und Verfügungsrecht ausübt.
Recht (Insolvenzrecht)
Form der Bekanntgabe amtlicher Mitteilungen.
im Insolvenzverfahren Form der Rechenschaftslegung des Insolvenzverwalters bei Beendigung seines Amtes gegenüber der Gläubigerversammlung (§ 66 InsO). Inhalt: Tätigkeitsbericht, Zusammenstellung der ... mehr
Recht (Insolvenzrecht)
im Insolvenzverfahren Bezeichnung für die Gläubigerversammlung vor Aufhebung des Verfahrens (§ 197 InsO). Die Abhaltung des Schlusstermins, der vom Insolvenzgericht ... mehr
Recht (Insolvenzrecht)
Treffer 1 - 14 von 14
Seite:
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Unter Internet Business wird die Abwicklung von Geschäftsprozessen jedweder Art über das Internet verstanden. Darunter fallen sowohl interne Prozesse, die sich nur auf Kommunikationspartner innerhalb eines Unternehmens beziehen, als auch solche Prozesse, die zwischen zwei Geschäftspartnern außerhalb des Unternehmens bestehen. ... mehr
von  Dr. Markus Siepermann
Die Balanced Scorecard ist ein Verbindungsglied zwischen Strategiefindung und -umsetzung. In ihrem Konzept werden die traditionellen finanziellen Kennzahlen durch eine Kunden-, eine interne Prozess- und eine Lern- und Entwicklungsperspektive ergänzt
von  Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber

ANZEIGE