Ergebnisse "Heuristik" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 17 von 17
pro Seite:
Seite:
 
exakte Treffer
Beziehungsgraph
In der neueren Wissenschaftstheorie als Beurteilungskriterium für Theorien und für ganze Wissenschaftsprogramme (Paradigma) von Bedeutung. Bewertet wird dabei nicht ausschließlich ... mehr
alle Treffer
Wissenschaftstheorie: Übereinstimmung von Objekten bez. bestimmter Merkmale. Juristischer Sprachgebrauch: die sinngemäße Anwendung eines einzelnen Rechtssatzes (d.h.eines Paragraphen, ggf. eines Absatzes) ... mehr
Kurzbezeichung für die Anchoring and Adjustment Heuristik. Gemäß dieser Heuristik bilden Entscheider Urteile über ihnen nicht sicher bekannte Sachverhalte, indem ... mehr
heuristisches Optimierungsverfahren (vgl. Heuristik), bei dem die Lösung einer Problemstellung schrittweise jeweils an einer Stelle verändert wird. Dadurch wird die ... mehr
heuristsches Optimierungsverfahren (siehe Heuristik), das auf den Konzepten der biologischen Evolution basiert. Um eine möglichst gute Lösung für ein Entscheidungsproblem ... mehr

ANZEIGE

Buch zum Thema
Die im Rahmen der Shareholder Value-Diskussion in den letzten Jahren entstandene Literatur behandelt das Prinzip der Wertorientierung entweder sehr allgemein ... mehr
allg. verwendbare lokale Heuristik zur Lösung von Entscheidungsproblemen. Wie auch bei den genetischen Algorithmen muss das Entscheidungsproblem auf ein Individuum ... mehr
allg. verwendbare globale Heuristik zur Lösung von Entscheidungsproblemen. Wie auch bei den Evolutionsstrategien muss das Entscheidungsproblem auf ein Individuum abgebildet ... mehr
heuristisches Optimierungsverfahren (siehe Heuristik), das sich in jedem Schritt für die Alternative entscheidet, die zu dem aktuellen Zeitpunkt am erfolgversprechendsten ... mehr
In der neueren Wissenschaftstheorie als Beurteilungskriterium für Theorien und für ganze Wissenschaftsprogramme (Paradigma) von Bedeutung. Bewertet wird dabei nicht ausschließlich ... mehr
Ideenfindungsmethoden. Suchregeln oder Heuristiken (Heuristik), die individuelle Gedankengänge oder gruppenorientierte Suchprozesse stimulieren (Stimulation eines kreativen Prozesses) um kreative Lösungen für ... mehr
Von einem konkreten Problem unabhängige Heuristik; bekannt sind v.a. lokale Suchalgorithmen wie Tabu Search, Simulated Annealing oder genetische bzw. evolutionäre ... mehr
Darstellung der Alternativen horizontaler Wertschöpfungsstrategien. Eine Heuristik zur Auswahl einer adäquaten Strategie ist das „Gesetz der abnehmenden Synergie“; so weist ... mehr
Urteilsheuristik, bei der ein Entscheider die Eintrittswahrscheinlichkeit von Ereignissen höher einschätzt, wenn diese die zugrunde liegende Grundgesamtheit besser repräsentieren. Die Heuristik ... mehr
heuristisches Optimierungsverfahren (siehe Heuristik), bei dem in jedem Schritt nicht zwangsläufig eine Verbesserung erfolgt, sondern mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auch ... mehr
heuristisches Optimierungsverfahren (siehe Heuristik), das mit dem Simulated Annealing verwandt ist. Ebenso wie beim Simulated Annealing werden beim Sintflutalgorithmus Verschlechterungen ... mehr
Innerhalb der strategischen Planung (strategisches Management) zum Einsatz kommende Heuristik.
Urteilsheuristik, bei der ein Entscheider Informationen stärker gewichtet, die für ihn leichter verfügbar sind. Die Heuristik wurde erstmals von A. Tversky ... mehr
I. Charakterisierung: 1. Theoretisch leitet sich der Ansatz aus einer Zusammenführung des mehr volkswirtschaftlichen Konzepts der Industrieökonomik und der betriebswirtschaftlichen Führungsphilosophie ... mehr
Treffer 1 - 17 von 17
Seite:
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
I. Einführung In den letzten 25 Jahren hat sich das Internet zu einem integralen Bestandteil unseres Lebens und damit auch immer mehr des Lebens der Kunden entwickelt. Mittlerweile sind mehr als 75% aller Deutschen im Internet aktiv (van Eimeren & ... mehr
von  Prof. Dr. Daniel Markgraf
I. Geschichte der Betriebswirtschaftslehre Erste Buchhaltungsbelege zum kaufmännischen Rechnen in Form von Tontafeln können bereits den Hochkulturen des alten Orients rund 3.000 v.Chr. zugeordnet werden. Seit dieser Zeit sind immer wieder unsystematisch aufgearbeitete kaufmännische Informationen und Kennzahlen zu technischen und ... mehr
von  Prof. Dr. Jean-Paul Thommen

ANZEIGE