Ergebnisse "eingetragener Verein (e.V.)" im Gabler Wirtschaftslexikon

Treffer 1 - 6 von 6
pro Seite:
Seite:
 
exakte Treffer
Beziehungsgraph
im Vereinsregister eingetragener Verein (§§ 21 ff. BGB). Der eingetragene Verein ist juristische Person und besitzt Rechtsfähigkeit. Er muss einen ... mehr
alle Treffer
EAG Europäische Atomgemeinschaft EAGV Vertrag über die Europäische Atomgemeinschaft EEG Erneuerbare-Energien-Gesetz EF-VO Einreise-Freimengen-Verordnung EG Europäische Gemeinschaften EGBGB Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch EGGVG Einführungsgesetz zum Gerichtsverfassungsgesetz EGHGB Einführungsgesetz zum Handelsgesetzbuch EGKS Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl EGKSV Vertrag über ... mehr
1. Begriff: Eine Destinationsmanagementorganisation (DMO) ist ein privatrechtliches Unternehmen oder eine öffentlich-rechtliche Organisationseinheit, selten ein PPP-Konstrukt (Public Private Partnership). 2. Merkmale: ... mehr
1. Abk. für eingetragener Verein. 2. Abk. für einstweilige Verfügung.
Recht (Allgemeines)
im Vereinsregister eingetragener Verein (§§ 21 ff. BGB). Der eingetragene Verein ist juristische Person und besitzt Rechtsfähigkeit. Er muss einen ... mehr

ANZEIGE

Buch zum Thema
Das Thema Nachhaltigkeit erlangt in der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur zunehmende Bedeutung. Ausgehend von dem Drei-Säulen-Modell geht es dabei um die gleichrangige ... mehr
Autor(en): Hans Corsten,Stefan Roth
Gabler Verlag2012. eBook. X, 285 S. N/A
Preis 59.99 €
wissenschaftliches Institut des Bundes der Steuerzahler e.V. (BdSt) mit Sitz in Berlin, am 11.7.1965 gegründet, nach dem Mitbegründer und langjährigen ... mehr
Im Sinn des BGB ist ein Verein eine auf gewisse Dauer berechnete Personenvereinigung mit körperschaftlicher Verfassung, die als einheitliches Ganzes ... mehr
Treffer 1 - 6 von 6
Seite:
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Gegenstand der Wirtschaftswissenschaften ist die Erforschung von Gesetzmäßigkeiten in der Wirtschaft. Unter Wirtschaft wird der rationale Umgang mit knappen Gütern (Gut) verstanden.
von  Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Albach
Ziele, Handlungsmöglichkeiten und Reichweite staatlicher Sozialpolitik im Rahmen marktwirtschaftlicher Ordnungen sind in der Wissenschaft wie in der praktischen Wirtschafts- und Sozialpolitik Gegenstand anhaltender Kontroversen. Dahinter stehen teilweise unterschiedliche Grundhaltungen zum Verhältnis individueller Eigenverantwortung und staatlichen Handelns, teilweise unterschiedliche Schlussfolgerungen aus ... mehr
von  Prof. Dr. Gerhard Kleinhenz, Prof. Dr. Martin Werding

ANZEIGE