ANZEIGE

 Projektmanagement-Tipp von projektmagazin.de

Das "Projekt Magazin" unterstützt Sie in Ihrem Projektalltag.

Über das Gabler Wirtschaftslexikon Online erhalten Sie kostenfrei jeden Monat einen Projektmanagement-Fachartikel (über den Link am Textende).

Keine Angst vor fremden Sprachen!

Ein Projekt mit Ihrem ausländischen Partnerunternehmen steht ins Haus und Sie sollen mit ins Team? Und jetzt Sie fragen sich, ob Sie die erforderliche Kommunikation mit Ihrem inzwischen Schulenglisch hinbekommen? Keine Angst, die Chancen stehen gut!

Die Globalisierung ist in den letzten Jahren deutlich vorangeschritten. Nicht nur internationale Konzerne, sondern auch Mittelständler und Kleinbetriebe haben mittlerweile Kunden und Zulieferer im Ausland oder führen gemeinsame Projekte mit Partnern in fremden Ländern durch. Die Arbeitssprache ist in den meisten Fällen Englisch. Falls Sie hier ein größeres persönliches Defizit verspüren, sollten Sie schnell nachbessern. Aber keine Angst: Im internationalen Projektalltag wird kein perfektes Oxford-Englisch verlangt.

Mediale Herausforderungen

Es macht einen großen Unterschied, über welches Medium kommuniziert wird. Telefonate und Smalltalk werden von vielen Menschen als schwieriger empfunden als Vorträge oder Verhandlungen. Ziemlich entspannt gehen deutsche Muttersprachler einer Studie zufolge mit englischsprachigen E-Mails um. Der Inhalt steht hier schließlich schwarz auf weiß auf dem Bildschirm, und bei Bedarf können Übersetzungshilfen zurate gezogen werden.

Anders ist es in der direkten Arbeitskommunikation. Wobei die Anforderungen hier wiederum davon abhängen, ob man es mit Muttersprachlern zu tun hat oder nicht. Vor allem Projektmitarbeiter, die im Englischen weniger geübt sind, haben beim Austausch mit Muttersprachlern Probleme mit deren hoher Sprechgeschwindigkeit, mit unbekannten Ausdrücken, Redensarten, komplizierten Worten, einer unklaren Aussprache oder einem starken Akzent. In der Kommunikation mit Nichtmuttersprachlern stellen sich unklare Aussprache, ein starker Akzent und grammatikalische Fehler oft als Herausforderung dar.

Was tun bei Problemen?

Wenn Sie an Ihren eigenen Sprachkenntnissen arbeiten wollen, gibt es viele Möglichkeiten. Die beste Option, den mehrwöchigen Kurs im Mutterland der Sprache, wird Ihnen kaum zur Verfügung stehen, aber es gibt auch weniger aufwendige Angebote. Das nötige Engagement vorausgesetzt, lassen sich Sprachkenntnisse in Sprachinstituten und Volkshochschulen aufpolieren. Autodidakten können für wenig Geld im Buchladen gedrucktes und audiovisuelles Lehrmaterial finden oder im Sprachlabor ihre Sprechfähigkeit trainieren. Fremdsprachige Bücher, Zeitschriften, Filme ... – wer etwas tun will, hat viele Möglichkeiten.

Perfektionismus fehl am Platz

Wenn Sie aber höchste Ansprüche an Ihre Englischkenntnisse haben, stellen Sie sich selbst ein Bein. Es gibt wenig Grund für Hemmungen, sich mit Projektpartnern auf Englisch auszutauschen, wenn man nach eigener Selbsteinschätzung noch Verbesserungspotenzial hat. Denn den Projektpartnern geht es oft ähnlich und selbst „Native Speaker“ aus unterschiedlichen Regionen haben einigen Anpassungsbedarf.

Allerdings kann es hilfreich sein, wenn Sie bewusst ein wenig auf Ihre Ausdrucksweise achten und u.a. folgende Tipps beherzigen:

  • Versuchen Sie Kommunikationssituationen mit einer übersichtlichen Zahl von Teilnehmern herzustellen. So fallen natürliche Hemmungen weg, welche die meisten Menschen vor einer großen Menge haben.
  • Reden Sie in kurzen, einfachen Sätzen. Diese zu formulieren, fällt leichter, und für die Zuhörer ist das Gesagte verständlicher.
  • Nutzen Sie Visualisierungen zur Unterstützung.

Eine Ergänzung dieser Liste und zahlreiche weitere Praxistipps, wie Sie sich auch auf Englisch gut durch den Projektalltag bewegen, enthält der für Sie freigeschaltete Artikel www.projektmagazin.de/Kommunikation im Projekt Magazin.

» Schnupperabo: 3 Monate das "Projekt Magazin" kostenlos und unverbindlich kennenlernen.
(Das Abo endet automatisch nach drei Monaten. Innerhalb dieses Zeitraums haben Sie - als Besucher des "Gabler Wirtschaftslexikon Online" - Zugriff auf alle aktuellen Ausgaben, die Sie online vollständig lesen können. In der Regel erscheinen in diesem Zeitraum sechs Ausgaben.)

Ausführliche Informationen zu unseren Abos finden Sie im Bereich Infos zum Abo.

Das Gabler Wirtschaftslexikon Online ist nicht für den Inhalt der Anzeige, Links oder ggf. angebotene Produkte verantwortlich.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Corporate Governance bezeichnet den rechtlichen und faktischen Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung eines Unternehmens. Unvollständige Verträge und unterschiedliche Interessenlagen bieten den Stakeholdern prinzipiell Gelegenheiten wie auch Motive zu opportunistischem Verhalten. Regelungen zur Corporate Governance haben grundsätzlich die Aufgabe, durch ... mehr
von  Prof. Dr. Axel v. Werder
Die Informationsethik hat die Moral (in) der Informationsgesellschaft zum Gegenstand. Sie untersucht, wie wir uns, Informations- und Kommunikationstechnologien und neue Medien anbietend und nutzend, in moralischer Hinsicht verhalten bzw. verhalten sollen.
von  Prof. Dr. Oliver Bendel