Direkt zum Inhalt

Abschöpfung

(weitergeleitet von Ausfuhrabschöpfung)
Definition

Abschöpfungen sind variable Einfuhrabgaben, die sich aus der Differenz eines staatlich festgelegten Zielpreises im Inland und dem aktuellen Weltmarktpreis ergeben. Abschöpfungen wurden v.a. im Rahmen der EU-Agrarpolitik auf Marktordnungsprodukte bis zu dem Agrarreformprozess 1992 angewendet.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Frühere Abgabe im Rahmen der EU-Agrarpolitik.

    2. Rechtliche Regelungen: a) Europarechtlich war sie geregelt durch den Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und das Gesetz zu den Verträgen vom 25.3.1957 zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Europäischen Atomgemeinschaft (BGBl. 1957 II 753) - jeweils geändert und ergänzt durch die weiteren Beitritte zur Europäischen Gemeinschaft.
    b) In zahlreichen Verordnungen wurden seinerzeit verschiedene Arten der Abschöpfung für u.a. folgende Produkte geregelt: Getreide, Rindfleisch, Schweinefleisch, Zucker sowie bestimmte, aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen hergestellte Waren.
    c) Die nationale Durchführung war v.a. geregelt im Gesetz zur Durchführung der gemeinsamen Marktordnung (MOG) vom 31.8.1972 (BGBl. I 1617) m.spät.Änd.

    3. Ziele: a) Bei der Einfuhr von Marktordnungswaren in die EG zum Ausgleich des Unterschieds zwischen den (niedrigen) Preisen der Erzeugnisse auf dem Weltmarkt und den (höheren) Preisen der EG, um die innergemeinschaftlichen (höheren) Preise auf dem Agrarmarkt zu halten und sie vor Schwankungen der Weltmarktpreise zu schützen.
    b) Bei der Ausfuhr für solche Agrarwaren, deren Weltmarktpreis über dem EG-Preisniveau lag, um Unterversorgung infolge attraktiver Exportverhältnisse zu verhindern.

    4. Höhe der Abschöpfung wurde von der EG-Kommission für eine bestimmte Gültigkeitsperiode festgesetzt.

    5. Agrarzölle: Heute werden stattdessen Einfuhrzölle und/oder zumeist nur saisonale Ausfuhrzölle erhoben.

    Vgl. auch Agrarmarktordnung, Agrarpolitik, Agrarzoll, Ausfuhrabgaben, Außenprotektion.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Abschöpfung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abschoepfung-28887 node28887 Abschöpfung node30584 Agrarzoll node28887->node30584 node31034 Ausfuhrabgaben node28887->node31034 node29482 Agrarmarktordnungen node28887->node29482 node29369 Agrarpolitik node28887->node29369 node31621 Ausfuhrzoll node30584->node31621 node27371 Ausfuhr node30584->node27371 node36745 Einfuhr node30584->node36745 node39858 Marktordnung node30584->node39858 node49141 Weltmarkt node30123 Abgaben node30123->node28887 node31034->node49141 node31034->node30123 node31034->node27371 node39207 internationale Agrarpolitik node39207->node29369 node36126 Exportsubvention node29482->node36126 node49053 Zoll node29482->node49053 node27600 Agrarpreispolitik node29482->node27600 node50933 wirtschaftspolitisches Ziel node50933->node29369 node44104 Prämie node39342 Mikroökonomik node29369->node44104 node29369->node39342 node27600->node28887 node27415 Ausfuhrabschöpfung node27415->node28887
      Mindmap Abschöpfung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abschoepfung-28887 node28887 Abschöpfung node29482 Agrarmarktordnungen node28887->node29482 node29369 Agrarpolitik node28887->node29369 node30584 Agrarzoll node28887->node30584 node31034 Ausfuhrabgaben node28887->node31034 node27415 Ausfuhrabschöpfung node27415->node28887

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Für die Energieeinsparung sind die Haushalte wichtig, in Heidelberg werden z.B. 44% der im Stadtgebiet umgesetzten Energie in Privathaushalten verbraucht (Weber, 1996: 273). Der Anteil des Energieverbrauchs der Haushalte am Primärenergieverbrauch …
      Die Fragestellung: “Immaterialschadensersatz, Gewinnabschöpfung oder Genugtuung in Geld bei vorsätzlichem Vertragsbruch?” zählt nicht gerade zu den brennendsten Problemen der aktuellen deutschen Zivilrechtsdiskussion. Ein rein dogmatisch …
      Das in der „zweiten Globalisierung“ charakterisierende Muster der globalen Spezialisierung zeigt sich in der Robustheit der weltwirtschaftlichen Entwicklung, die sich ganz offenkundig unbeeindruckt von politischen Schocks mit relativer und dennoch …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete