Direkt zum Inhalt

Baugenehmigung

(weitergeleitet von Bauerlaubnis)
Definition

Die Baugenehmigung ist ein schriftlicher Genehmigungsbescheid der zuständigen Baubehörde, dass dem Bauvorhaben nach öffentlichem Recht keine Hindernisse entgegenstehen (§ 72 Musterbauordnung - MBO). Die Baugenehmigung kann einengende Auflagen enthalten. Sie ist befristet und gebührenpflichtig. Die Gültigkeit beträgt je nach Landesbauordnung zwischen ein und vier Jahren.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Baugenehmigung ist ein schriftlicher Genehmigungsbescheid der zuständigen Baubehörde, dass dem Bauvorhaben nach öffentlichem Recht keine Hindernisse entgegenstehen (§ 72 Musterbauordnung). Die Baugenehmigung kann einengende Auflagen enthalten. Sie ist befristet und gebührenpflichtig. Die Gültigkeit beträgt je nach Landesbauordnung zwischen ein und vier Jahren. Die Genehmigung ergeht ”unbeschadet der Rechte Dritter", d.h., dass u.U. Nachbarn Rechte gegen das Bauvorhaben geltend machen können.

    Wenn eine Wohnung oder ein Gebäudeteil ohne Baugenehmigung entgegen den baurechtlichen Vorschriften errichtet wurde, war keine Beantragung der Eigenheimzulage möglich. Wenn allerdings keine Baugenehmigung vorgeschrieben ist, kann davon ausgegangen werden, dass das Bauwerk den baurechtlichen Vorschriften entspricht. Eine vereinfachte Form der Baugenehmigung ist die Bauanzeige. Der steuerlich maßgebende Zeitpunkt für die Beantragung einer Baugenehmigung ist der Zeitpunkt, zu dem der Bauantrag bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde gestellt wird. Regelung im Baugesetzbuch (BauGB). Vor der Erteilung der Bauerlaubnis darf mit der Bauausführung nicht begonnen werden. Maßgebend ist regelmäßig der Eingangsstempel dieser Behörde (7.2 EStR).

    Zur Baugenehmigung zählen folgende Unterlagen, die mit dem Genehmigungsvermerk (Stempel) der Behörde (meist in grün) versehen sein müssen:

    • Bauzeichnungen (Grundriss, Schnitt, Ansichten),
    • Lageplan (Auszug aus dem Liegenschaftskataster),
    • Baubeschreibung,
    • Formblatt Baugenehmigung,
    • Nachweis der Standsicherheit (Statik),
    • Nachweis der Wärmeschutzberechnung,
    • Bauzahlenberechnung (Wohn- und Nutzflächen, umbauter Raum).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Baugenehmigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/baugenehmigung-31765 node31765 Baugenehmigung node27959 Baugesetzbuch (BauGB) node31765->node27959 node37502 Landesrecht node31765->node37502 node31340 Baubehörden node31765->node31340 node36811 Eigenheimzulage node31765->node36811 node31075 Auflage node31765->node31075 node27036 Bauerlaubnis node31765->node27036 node53198 Rahmenbedingungen für Immobilienbesitzer node53198->node36811 node30448 Bebauungsplan node32418 Flächennutzungsplan node29704 Bauleitplanung node27959->node30448 node27959->node32418 node27959->node29704 node48766 Veränderungssperre node27959->node48766 node38413 Jurist node38413->node37502 node34754 Gesetze node34754->node37502 node29103 Bundesrecht node37502->node29103 node53109 Mindestrückbehalt node53109->node36811 node52774 Abschreibung nach Eigennutzung node52774->node36811 node30534 Bauordnungsbehörde node31340->node30534 node28806 Bauaufsichtsbehörde node31340->node28806 node31340->node27036 node47112 Zulage node36811->node47112 node50647 Verlagsvertrag node50647->node31075 node50740 Tausenderpreis node50740->node31075 node31075->node27036
      Mindmap Baugenehmigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/baugenehmigung-31765 node31765 Baugenehmigung node31340 Baubehörden node31765->node31340 node31075 Auflage node31765->node31075 node36811 Eigenheimzulage node31765->node36811 node37502 Landesrecht node31765->node37502 node27959 Baugesetzbuch (BauGB) node31765->node27959

      News SpringerProfessional.de

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Helmut Keller
      Autor, Schuldnerberater, Referent
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Wenn ein Bebauungsplan im Sinne von § 33 BauGB vorliegt, ist ein Vorhaben zulässig, wenn: Art und Nutzung entsprechend ist, die Bauweise eingehalten wird, die Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, eingehalten wird, es sich der Eigenart der …
      Mithilfe von BIM soll das Genehmigungsverfahren von Bauanträgen vereinfacht und beschleunigt werden. In einem gerade begonnen Forschungsprojekt sollen die Potenziale und Herausforderungen für diese Vorgehensweise untersucht werden.

      Sachgebiete