Direkt zum Inhalt

Berufsordnung

(weitergeleitet von Berufsstandesvergessenheit)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Amtliche Statistik
    2. Wettbewerbsrecht

    Amtliche Statistik

    Gliederungsstufe in der Berufssystematik. Die Berufsordnung bildet die Basiseinheit des Systems, in der die nach dem Wesen ihrer Berufsaufgabe und Tätigkeit gleichartigen Berufe zusammengefasst sind.

    Wettbewerbsrecht

    Standes- und Ehrenordnungen, die teils in Gesetzen niedergelegt sind, teils kraft Gewohnheitsrecht gelten. Werbeverbote enthält bes. das Standesrecht der Ärzte und Heilberufe sowie der rechts- und steuerberatenden Berufe. Ohne Weiteres unlauter (§ 4 Nr. 11 UWG) sind Verstöße gegen gesetzliche Werbeverbote, sofern diese durch hinreichende Gründe des Gemeinwohls gerechtfertigt sind und dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit genügen (Art. 12 I GG). Verstöße gegen sonstiges Standesrecht können unlauterer Wettbewerb (§ 3 UWG) sein, wenn die verletzte Norm zumindest auch eine wettbewerbsbezogene, d.h. - entsprechend dem Normzweck des § 4 Nr. 11 UWG - eine auf die Lauterkeit des Wettbewerbs bezogene Schutzfunktion hat (Rechtsbruch).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Berufsordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/berufsordnung-31391 node31391 Berufsordnung node30561 Berufssystematik node31391->node30561 node46800 Rechtsbruch node31391->node46800 node27516 Berufsstandesvergessenheit node27516->node31391 node44667 Steuerberater node42418 Patentanwaltskammer node42600 Rechtsanwalt node51877 berufliche Zusammenarbeit node51877->node31391 node51877->node44667 node51877->node42418 node51877->node42600 node44218 Steuerbevollmächtigter node51877->node44218 node49511 Werbeträger node30974 Außenwerbung node48872 unlauterer Wettbewerb node47222 Werbebeschränkungen node47222->node31391 node47222->node49511 node47222->node30974 node47222->node48872 node39949 Kundenfang node39949->node46800 node31434 Beruf node30561->node31434 node27355 Beschäftigungsstatistik node30561->node27355 node29708 Arbeitsmarktstatistik node30561->node29708 node50077 Volkszählung node30561->node50077 node30421 Behinderungswettbewerb node30421->node46800 node45419 sittenwidrige Werbung node46800->node45419
      Mindmap Berufsordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/berufsordnung-31391 node31391 Berufsordnung node30561 Berufssystematik node31391->node30561 node46800 Rechtsbruch node31391->node46800 node27516 Berufsstandesvergessenheit node27516->node31391 node47222 Werbebeschränkungen node47222->node31391 node51877 berufliche Zusammenarbeit node51877->node31391

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung
      Dr. Astrid Meckel
      Oberlandesgericht Frankfurt am Main
      Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      aufgrund der Beschlüsse des 79. Deutschen Ärztetages 1976 und gemäß den Änderungen der Ärztetage 1977, 1979, 1983, 1985, 1988, 1990, und 1993, (veröffentlicht in DÄ 1994, B — 39) …
      Der erste Teil der Studie hat Perspektiven für eine umfassende gesundheitliche Verbraucher-und Patienteninformation im amerikanischen und europäischen Recht aufgezeigt. Die Darstellung über kommunikative Patientengrundrechte hat die …