Direkt zum Inhalt

Wikipedia Version

Dieser Text basiert auf dem Artikel Beschaffungszeit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Wikipedia-Version zuletzt aktualisiert am 19.03.19.

Beschaffungszeit

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
--Der-Wir-Ing (Diskussion) 18:35, 29. Okt. 2014 (CET)

Beschaffungszeit (auch Beschaffungsdauer oder Beschaffungsfrist) ist ein Begriff aus der Materialwirtschaft, insbesondere der Materialbedarfsermittlung.

Unter Beschaffungszeit versteht man die Zeitspanne zwischen der Erteilung einer Bestellung für eine Ware (Material oder Erzeugnis) und der Verfügbarkeit der Ware. Bei Eigenfertigung wird das Ereignis Bestellung ersetzt durch das Ereignis Erteilen des Fertigungsauftrags.

Die Beschaffungszeit setzt sich aus folgenden Zeitspannen zusammen:

  • Bedarfsermittlungszeit (Bedarfsfeststellung, Bestellmengenentscheid)
  • Bestellzeit: Zeit der Auftragsvorbereitung (Eigenfertigung) bzw. Bestellung (Fremdbezug)
  • Lieferzeit: Beschreibt die Zeit zwischen Übermittlung eines Auftrags vom Kunden zum Lieferanten und Ankunft der bestellten Ware beim Abnehmer.
  • Transportzeit
  • Einlager- und Kontrollzeit: Die Einlagerzeit beinhaltet die Zeit der körperlichen Einlagerung und die buchhalterische Erfassung im Unternehmen. Die Kontrollzeit erstreckt sich auf die Wareneingangsprüfung und die Qualitätskontrolle (Warenannahme).

Kritische Wiederbeschaffungszeit

Des Weiteren gibt es die kritische Wiederbeschaffungszeit (KWBZ).

Für normale Kaufteile gibt sie die verkürzte – schnellstmögliche – Wiederbeschaffungszeit an. Sie ist also in der Regel kleiner als die "normale" Wiederbeschaffungszeit.

Für Baugruppen, die vom Unternehmen selbst gefertigt werden, steht die KWBZ für die Zeit, die man braucht, um die Baugruppe herzustellen, wenn keiner der benötigten Sekundärbedarfe auf Lager ist.

Siehe auch

zuletzt besuchte Definitionen...

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com