Direkt zum Inhalt

Bevölkerungsvorausschätzung

(weitergeleitet von Bevölkerungsprojektion)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    existiert in drei Formen, denen jeweilige Ziele zugrunde liegen: 1. Bevölkerungsprognose: will die zukünftige Bevölkerungsentwicklung aufgrund möglichst realistischer Annahmen über die Entwicklung der Fertilität, Mortalität und Migration (Wanderung) treffen.

    Neben konventionellen Methoden wie z.B. Extrapolation werden verfeinerte Methoden wie die Kohorten-Komponenten-Methode angewendet. In ihr werden alters- und geschlechtsspezifische Prognosevarianten an den einzelnen Altersstufen angebracht (Bevölkerungspyramide).

    2. Bevölkerungsprojektion will einen (meist gegenwärtigen) Zustand in die Zukunft verlängern, um seine Tendenz und Dynamik anschaulich zu machen (Querschnitt wird zu Anschauungszwecken in einen Längsschnitt verwandelt). Es ist üblich, aus der jährlichen Wachstumsrate  das Bevölkerungsvolumen zu einem bestimmten künftigen Zeitpunkt oder die Verdopplungszeit einer Bevölkerung in Jahren zu errechnen.

    Vgl. auch Bevölkerungsstatistik.

    3. Bevölkerungsvorausberechnung ist die gebräuchlichste Vorgehensweise zur Berechnung, Festsetzung geeigneter Annahmen und Präsentation der Ergebnisse. Entscheidend sind die Annahmen zur natürlichen Bevölkerungsbewegung (durchschnittliche Kinderzahl je Frau, Lebenserwartung der Geschlechter) und zur Zu- und Abwanderung (Wanderungssaldo). Deutschland legt unter Federführung des Statistischen Bundesamtes (StBA) in Abständen „koordinierte“ Bevölkerungsvorausberechnungen vor mit ca. 3 Varianten für jeden relevanten Bevölkerungsvorgang.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bevölkerungsvorausschätzung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bevoelkerungsvorausschaetzung-31593 node31593 Bevölkerungsvorausschätzung node31262 Bevölkerungspyramide node31593->node31262 node33548 Fertilität node31593->node33548 node50041 Wanderung node31593->node50041 node39661 Mortalität node31593->node39661 node27442 Bevölkerungsstatistik node31593->node27442 node29863 Binnenwanderung node33869 Familienstatistik node33869->node27442 node31482 Bestandsgesamtheit node51488 Alterspyramide node51488->node31262 node51464 demografische Alterung node51464->node31262 node31363 Altersaufbau node31262->node31363 node47637 Wanderungsstatistik node30140 Außenwanderung node41216 Mobilität node34201 Fertilitätsmaße node33548->node34201 node50041->node29863 node50041->node47637 node50041->node30140 node50041->node41216 node38300 Mortalitätsmaße node43223 Sterbetafel node43223->node39661 node39661->node38300 node28556 Bevölkerungswissenschaft node28556->node33548 node28556->node39661 node27442->node31482 node27442->node33548 node27442->node43223 node27442->node39661 node48479 Verlaufsstatistik node48479->node27442
      Mindmap Bevölkerungsvorausschätzung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bevoelkerungsvorausschaetzung-31593 node31593 Bevölkerungsvorausschätzung node33548 Fertilität node31593->node33548 node39661 Mortalität node31593->node39661 node50041 Wanderung node31593->node50041 node31262 Bevölkerungspyramide node31593->node31262 node27442 Bevölkerungsstatistik node31593->node27442

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Josef Schmid
      Lehrstuhl für Bevölkerungswissenschaft,
      Otto-Friedrich Universität Bamberg
      o. ö. (em.) Universitätsprofessor
      Dr. Susanne Schmid
      Hanns-Seidel-Stiftung,
      Referat II/7: Arbeit und Soziales,
      Demographischer Wandel,
      Familie, Frauen und Senioren
      Referatsleiterin
      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Neben der quantitativen Reduktion der Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke gehört die standörtliche Optimierung unvermeidbarer Siedlungserweiterungen zu den Kernaufgaben einer nachhaltigen Raumentwicklung. Eine sich gegen weitere …
      Die unterschiedlichen Reformkonzepte der Parteien zur Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung spielten im Wahlkampf eine wichtige Rolle. Wie wird sich das Ausgabenvolumen der Gesetzlichen Krankenversicherung langfristig entwickeln? Welche B…
      Räumliche Planung und die Träger öffentlicher Daseinsvorsorge / Infrastrukturleistungen müssen sich in regional unterschiedlichem Maße frühzeitig auf eine generelle Bevölkerungsabnahme, Alterung und Internationalisierung der Bevölkerung einstellen. D…

      Sachgebiete